Polizist machte von der Dienstwaffe Gebrauch u. a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Polizist machte von der Dienstwaffe Gebrauch u. a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Polizist machte von der Dienstwaffe Gebrauch

Zeit: 26.04.2021, gegen 23.30 Uhr

Ort: Dresden-Gohlis

Gestern Abend meldete sich ein Mann (45) per Notruf bei der Dresdner Polizei und teilte den Beamten mit, dass er soeben seinen Vater ums Leben gebracht hätte.

Die Dresdner Polizei schickte sofort Einsatzbeamte zum Ort des vermeintlichen Geschehens, einem Wohnhaus an der Flensburger Straße. Dort stand der 45-Jährige im Dunkeln auf der Straße, hielt augenscheinlich eine Langwaffe im Anschlag und zielte damit auf die Beamten. Die Polizisten forderten den Mann mehrfach auf, die Waffe wegzulegen und drohten eine Schusswaffenanwendung an. Den Aufforderungen kam der Mann nicht nach. In der Folge machte einer der Polizisten von seiner Dienstwaffe Gebrauch.

Der 45-Jährige wurde durch einen Schuss am Bein verletzt und kam umgehend in ein Dresdner Krankenhaus. Bei ihm wurden zwei Messer und ein Handfeger gefunden. Die Sachen hatte er offenbar so gehalten, dass sie den Anschein einer Langwaffe erwecken sollten. Der Vater des 45-Jährigen wurde unversehrt in seiner Wohnung angetroffen.

Gegen den 45-jährigen Deutschen wird wegen Notrufmissbrauch und Bedrohung ermittelt. Im Zuge des Ermittlungsverfahrens wird auch die Rechtmäßigkeit der Schusswaffenanwendung des Polizeibeamten überprüft. (ml)

Unbekannte beschädigten Scheibe

Zeit: 26.04.2021, 23.35 Uhr

Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht eine Scheibe eines Hauses an der Großenhainer Straße beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (rr)

Versammlungsgeschehen auf dem Altmarkt

Zeit: 26.04.2021, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Ort: Dresden-Altstadt

Die Polizei sicherte am Montagabend zwei Versammlungen auf dem Altmarkt ab.

Bis zu 330 Menschen nahmen an einer Versammlung unter einem Motto teil, das sich gegen die Regeln der Corona-Schutz-Verordnung richtete. Die Einsatzkräfte sorgten mit Durchsagen dafür, dass die Teilnehmer Mund und Nase bedeckten. Sie fertigten im Umfeld der Versammlung drei Anzeigen wegen einer fehlenden Mund-Nasen-Bedeckung.

Eine Protestversammlung mit rund 70 Teilnehmern verlief ohne Zwischenfälle. (uh)

Landkreis Meißen

Einbruch in Vereinsräume

Zeit: 21.04.2021, 19.30 Uhr bis 23.04.2021, 18.00 Uhr

Ort: Meißen

Unbekannte sind in der vergangenen Woche an der Hainstraße in die Räume eines Vereins eingebrochen.

Wie der Polizei am Montag bekannt wurde, brachen die Täter zwei Container auf und stahlen unter anderen mehrere Zelte und eine Kochplatte. Der Gesamtwert des Diebesgutes wurde mit rund 1.000 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt. (sg)

Baggerschaufeln gestohlen

Zeit: 23.04.2021 Uhr bis 26.04.2021, 07.00 Uhr

Ort: Stauchitz

Am Wochenende haben Unbekannte zwei Baggerschaufeln von einer Baustelle an der B 169 gestohlen. Der Wert des Diebesgutes wurde mit rund 1.400 Euro beziffert. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)

Versammlungsgeschehen im Landkreis

Zeit: 26.04.2021, 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Ort: Meißen/Riesa/Großenhain

Am Montagabend sicherte die Polizei mehrere Versammlungen im Landkreis ab.

Zwischen 19.00 Uhr und 20.30 Uhr fand eine Versammlung auf dem Heinrichsplatz in Meißen statt, die sich gegen die Corona-Schutz-Verordnung und Schulschließungen richtete. In der Spitze nahmen rund 300 Personen teil. Die Beamten und die Versammlungsleitung achteten auf genügend Abstand sowie das ordnungsgemäße Tragen der Masken.

In Riesa fanden sich zwischen 19.00 Uhr und 20.15 Uhr rund 160 Menschen auf dem Rathausplatz unter dem Motto Bürgerdialog ein. Demgegenüber standen zehn Gegendemonstranten. Beide Versammlungen verliefen störungsfrei und weitgehend unter Einhaltung der Corona-Schutz-Verordnung. Eine Anzeige wegen fehlender Mund-Nasenbedeckung musste gefertigt werden.

Nach einem Aufruf in sozialen Netzwerken sammelten sich gegen 19.15 Uhr bis zu 70 Menschen unter dem Thema Sternschnuppen gucken auf dem Hauptmarkt in Großenhain. Diese standen in Kleingruppen und kamen größtenteils den Bestimmungen der Corona-Schutz-Verordnung nach. Vereinzelt mussten Personen angesprochen und auf die Regeln hingewiesen werden. Acht Teilnehmern wurden Platzverweise ausgesprochen. Nach einer halben Stunde verließen die Teilnehmer den Platz in verschiedene Richtungen. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahren unter Alkoholeinfluss

Zeit: 26.04.2021, 11.30 Uhr

Ort: Pirna, OT Sonnenstein

Ein 74-jähriger Fahrer eines Hyundai i30 muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. Ein Atemalkoholtest bei einer Verkehrskontrolle auf der Remscheider Straße hatte einen Wert von rund 0,6 Promille ergeben. (sg)

Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Zeit: 26.04.2021, 11.20 Uhr

Ort: Pirna, OT Sonnenstein

Am Montag ist ein Mädchen (10) bei einem Verkehrsunfall auf der Deciner Straße leicht verletzt worden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge überquerte die Zehnjährige mit weiteren Kindern die Straße aus Richtung eines Parks. Dabei trat sie hinter einem Bus an einer Bushaltestelle auf die Fahrbahn und wurde von einem Opel Astra (Fahrer 81) erfasst, der von rechts kam. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)

Alkoholisierte Autofahrerin gestoppt

Zeit: 26.04.2021, 23.05 Uhr

Ort: Neustadt in Sachsen

Beamte des Polizeireviers Sebnitz haben in der vergangenen Nacht eine Audi-Fahrerin (27) gestoppt, die offenbar unter Alkoholeinfluss stand.

Ein Atemalkoholtest bei einer Kontrolle auf der Andreas-Schubert-Straße ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Die Fahrerin eines Audi A3 muss sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. (sg)

Ordnungswidrigkeitsanzeigen nach Versammlung

Zeit: 26.04.2021, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Ort: Freital-Deuben

Die Polizei sicherte am Montagabend eine Versammlung auf dem Neumarkt ab.

Dort versammelten sich ab 19.00 Uhr unter dem Motto Coronamaßnahmen ins Verhältnis setzen rund 100 Teilnehmer. Etwa ein Drittel widersetzte sich der Pflicht, Mund und Nase zu bedecken auch nach mehreren Ansprachen durch Versammlungsleiter und Ordner. Als die Polizei Maßnahmen ankündigte, entfernten sich etwa 30 Teilnehmer.

Die Beamten fertigten zwei Anzeigen gegen Versammlungsteilnehmer, die ohne Maske zurück blieben. Zudem stellte sie im Umfeld der Versammlung drei weitere Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest.

Außerdem standen gegen 18 Uhr unter dem Motto Eltern zeigen Gesicht bis zu 50 Personen entlang der Dresdner Straße. Die Zusammenkunft wurde von der Versammlungsbehörde nicht als Versammlung gewertet. Nach etwa einer Stunde verließen die Personen den Ort. (uh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80729.htm