Polizeieinsatz in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Polizeieinsatz in Dresden

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in Dresden

Heute Nachmittag gegen 15.00 Uhr sammelten sich mehrere hundert Personen am Neumarkt in Dresden. Kurze Zeit später liefen die bis zu 600 Menschen durch das Stadtzentrum. Das Gros der Beteiligten hielt sich nicht an die Abstände und die Maskenpflicht.

Eine entsprechende Versammlungsanzeige lag nicht vor. In den sozialen Medien gab es im Vorfeld diffuse Aufrufe, die in der Form nicht zu verifizieren waren. Dennoch hatte die Dresdner Polizei eigene Kräfte in Bereitschaft.

Diese Beamten kamen zum Einsatz und dokumentierten die Situation. Aufgrund der Größenordnung der Protestierenden wurden umgehend mehr als 400 Beamte der Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei, die in Chemnitz im Einsatz waren, zur Unterstützung gerufen.

Als die Einsatzbeamten am Georgplatz gegen 16.20 Uhr auf die Personengruppe trafen, flüchteten die Protestierenden umgehend in verschiedenste Richtungen.

Die Polizeibeamten konnten zwei Wortführer der Protestaktion feststellen. Gegen die beiden Deutschen im Alter von 30 und 37 Jahren wird wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermittelt. Zudem wurde gegen drei weitere Personen Ordnungswidirgkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung eingeleitet.

Die Dresdner Polizei wird die während des Einsatzes gefertigte Videodokumentation auswerten. Weitere Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung sind zu erwarten.

Anzeigen von möglicherweise angegriffenen Medienvertretern sind bei der Dresdner Polizei bislang nicht eingegangen. (ml)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80017.htm