Polizeibeamter nach Widerstand verletzt, u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Polizeibeamter nach Widerstand verletzt, u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Polizeibeamter nach Widerstand verletzt

Zeit: 12.10.2020, 19.50 Uhr

Ort: Dresden-Neustadt

Gestern Abend ist ein Polizeibeamter von einem Mann (38) leicht verletzt worden.

Der 38-Jährige hatte in einem Innenhof an der Bautzner Straße offenbar mehrere Fahrradteile demontiert und gestohlen. Der Eigentümer bemerkte ihn wenig später mit den Teilen in der Nähe des Tatortes. Als alarmierte Polizeibeamte den mutmaßlichen Dieb festnehmen wollten, leistete dieser Widerstand und biss einem Polizisten in die Hand. Der Beamte wurde leicht verletzt.

Gegen den 38-jährigen Deutschen wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Diebstahls ermittelt. (sg)

Zwei Verletzte nach Auseinandersetzung - Zeugenaufruf

Zeit: 10.10.2020, 21.20 Uhr

Ort: Dresden-Johannstadt

Am Samstagabend kam es vor einen Einkaufsmarkt am Straßburger Platz zu einer Auseinandersetzung, wobei vier Männer verletzt wurden.

Als alarmierte Polizeibeamte am Ort eintrafen, hatte sich ein Großteil der Beteiligten bereits entfernt. Am Ort trafen die Beamten einen Verletzten (34, deutsche Staatsangehörigkeit) an, der zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein 19-jähriger Deutscher sprach die Beamten an, er wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Im Rahmen der Konfrontation bedrohte ein Unbekannter zwei Männer (28, 34) mit einem Messer.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung und die Identität der übrigen Beteiligten sind derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt unter anderem wegen besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und der Identität der Beteiligten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Einbruch in Imbiss

Zeit: 11.10.2020, 22.00 Uhr bis 12.10.2020, 09.45 Uhr

Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in einen Imbiss an der Maxstraße eingebrochen.

Die Täter versuchten mehrere Türen aufzubrechen, was nicht gelang. In der Folge hebelten sie ein Fenster auf, gelangten in das Lager und durchsuchten dieses. Ob sie etwas stahlen, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde mit rund 600 Euro angegeben. (lr)

Einbruch in Café

Zeit: 11.10.2020, 02.30 Uhr bis 12.10.2020, 15.45 Uhr

Ort: Dresden-Gruna

An der Zwinglistraße sind Unbekannte in den vergangenen Tagen in ein Café eingebrochen.

Die Täter drangen durch ein Fenster in die Räume ein und stahlen eine unbekannte Menge Bargeld aus der Kasse und aus zwei Spielautomaten. Angaben zum Sachschaden liegen bislang nicht vor. (sg)

Landkreis Meißen

Unfall im Garagenkomplex

Zeit: 12.10.2020, 17.05 Uhr

Ort: Riesa

Am Montagnachmittag stießen an der Reußner Straße ein Ford und ein Opel zusammen.

Die Fahrerin (85) des Ford fuhr innerhalb eines Garagenkomplexes rückwärts und stieß mit dem Opel eines 56-Jährigen zusammen, der hinter ihrem Wagen entlangfuhr. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 800 Euro. (lr)

Unfall mit Leichtverletztem

Zeit: 12.10.2020, 14.35 Uhr

Ort: Großenhain

Am Montagnachmittag ist eine Frau (56) bei einem Unfall auf der Straße Rostiger Weg verletzt worden.

Die 56-Jährige war mit einem Audi A4 in Richtung Martin-Scheumann-Straße unterwegs und wollte nach links abbiegen. Als sie abbremste, fuhr ein 56-Jähriger mit einem Ford Mondeo auf den Audi auf. Die Audifahrerin wurde leicht verletzt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von rund 11.000 Euro. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Reifen zerstochen

Zeit: 09.10.2020, 17.00 Uhr bis 12.10.2020, 07.00 Uhr

Ort: Pirna, OT Zehista

Am Wochenende haben Unbekannte an der Liebstädter Straße Reifen von drei Transportern beschädigt. Die Täter begaben sich auf ein Grundstück und zerstachen an den Kleinbussen jeweils einen Reifen. Der Gesamtschaden beträgt rund 200 Euro. (lr)

Achtung Betrug 2.500 Euro erbeutet

Zeit: 12.10.2020, 11.15 Uhr

Ort: Dohna, OT Burgstädtel

Am Montag rief ein Unbekannter bei einer Frau (65) aus Dohna an und gab vor Mitarbeiter von Microsoft zu sein. Er suggerierte der Frau, dass ihr Bankkonto gehackt wurde und er dabei wäre den Angriff zu beenden. Dafür bräuchte er den Zugang zum Konto. Die 65-Jährige gab in der Folge die Zugangsdaten bekannt. Kurze Zeit später bemerkte sie den Betrug. Die Täter hatten da bereits 2.500 Euro vom Konto abgebucht. (lr)

Unfall mit Leichtverletzten

Zeit: 12.10.2020, 15.40 Uhr

Ort: Heidenau

Am Montagnachmittag sind zwei Frauen (19, 20) bei einem Unfall auf der Hauptstraße verletzt worden.

Ein 70-Jähriger fuhr mit einem VW Passat in Richtung Dresden und wollte in eine Einfahrt abbiegen. Dazu bremste er den Wagen ab. Die 20-Jährige fuhr in der Folge mit einem Mitsubishi auf den VW auf. Sie selbst sowie ihre 19-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der 70-Jährige blieb unverletzt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von rund 9.000 Euro. (lr)

Zwei Hyundai von Autohausgelände gestohlen

Zeit: 10.10.2020, 15.30 Uhr bis 12.10.2020, 07.00 Uhr

Ort: Dippoldiswalde

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen einen schwarzen und einen grauen Hyundai Santa Fe vom Gelände eines Autohauses gestohlen. Der Wert der beiden Wagen wurde auf insgesamt rund 100.000 Euro beziffert. (sg)

Unfallflucht Zeugen gesucht

Zeit: 12.10.2020, 07.40 Uhr bis 08.15 Uhr

Ort: Neustadt in Sachsen

Am Montagmorgen ist ein Renault Twingo auf einem Parkplatz an der Wilhelm-Kaulisch-Straße beschädigt worden.

Der Fahrer (19) hatte den Renault auf dem Parkplatz eines Supermarktes abgestellt. Als er zurückkam, wies der Wagen Schäden in Höhe von rund 2.000 Euro an der rechten Seite auf. Ein Verursacher war nicht am Ort.

Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall insbesondere zu dem Verursacher machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (lr)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_75987.htm