Polizeibeamte angegriffen u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Polizeibeamte angegriffen u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Firma

Zeit: 03.05.2020, 05.00 Uhr

Ort: Dresden-Löbtau

Unbekannte haben am Sonntagmorgen versucht in eine Firma an der Fabrikstraße einzubrechen.

Die Täter hebelten im Innenhof ein Bürofenster auf und durchsuchten ein Gebäude. Als der Eigentümer der Firma das Objekt betrat, überraschte er die Unbekannten und sie flüchteten. Gestohlen wurden offenbar nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. (sg)

Brand Kellerbox

Zeit: 03.05.2020, 21.35 Uhr

Ort: Dresden-Albertstadt

Am Sonntagabend ist es in einem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Stauffenbergallee zu einem Brand gekommen.

Aus bislang unbekannter Ursache entzündete sich Sperrmüll in einer Kellerbox. Alle Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (sg)

Landkreis Meißen

Polizeibeamte angegriffen

Zeit: 03.05.2020, 18.55 Uhr

Ort: Riesa

Am Sonntagabend hat eine Frau (36) an der Friedrich-Engels-Straße Riesaer Polizeibeamte angegriffen.

Die Polizisten waren gerufen worden, weil aus einer Wohnung Lärm und lautes Hundegebell schallte. Als die Beamte eintrafen und die 36-Jährige die Wohnungstür öffnete, rannten zwei Hunde aus der Wohnung auf die Beamten zu. Um sie abzuwehren, mussten die Polizeibeamten unter anderem einen Signalschuss mit der Dienstpistole abgeben. Daraufhin schrie die Frau die Beamten an und versuchte sie zu schlagen.

Die 36-jährige Deutsche stand offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Darüber hinaus ergab ein Alkoholtest einen Wert von rund 2,6 Promille. Die Frau wurde einer medizinischen Einrichtung zur Betreuung übergeben. Sie muss sich unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Hunde wurden in Verwahrung genommen und in ein Tierheim gebracht. (sg)

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs

Riesaer Polizeibeamte haben drei Autofahrer gestoppt, die unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln bzw. ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren.

Zeit: 01.05.2020, 18.05 Uhr

Ort: Riesa

Am Freitagabend kontrollierten die Polizisten einen 29-jährigen Golffahrer auf der Moritzer Straße. Ein Drogentest reagierte dabei positiv auf Amphetamine. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein entsprechendes Verfahren ein.

Zeit: 01.05.2020, 21.10 Uhr

Ort: Riesa

Wenig später kontrollierten Polizisten einen Citröen auf der Leipziger Straße. Ein Alkoholtest beim Fahrer (38) vor Ort ergab einen Wert von fast 0,8 Promille. Der 38-Jährige muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

Zeit: 02.05.2020, 17.15 Uhr

Ort: Zeithain

Am Samstagabend stellten Beamte einen Autofahrer (51) fest, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Sie kontrollierten einen Opel Astra auf der Zeithainer Straße. Der Fahrer konnte die erforderliche Berechtigung nicht nachweisen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0,4 Promille. Gegen den 51-jährige Deutsche wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (sg)

Verkehrsunfall

Zeit: 30.04.2020, 11.55 Uhr

Ort: Riesa

Am Donnerstagmittag sind auf der Kreuzung Rostocker Straße/Alter Pfarrweg zwei Autos zusammengestoßen.

Die Fahrerin (65) eines Opel war auf der Rostocker Straße in Richtung Riesapark unterwegs. An der mit einer Ampel geregelten Kreuzung stieß sie mit einem querenden Pkw (Fahrerin 70) zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Wagen entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. (sg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Hakenkreuze gesprüht

Zeit: 02.05.2020, 16.00 Uhr bis 03.05.2020, 07.30 Uhr

Ort: Bannewitz, OT Wilmsdorf

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag mehrere Hakenkreuze und rechte Parolen an einen Holzstapel in einem Waldstück an der Poisenwaldstraße gesprüht.

Darüber hinaus beschmierten die Täter Hinweisschilder, Waldwege und eine Gerätehaus mit Graffiti. Angaben zu Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. (sg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_72249.htm