Mutmaßlicher Autodieb festgenommen u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Mutmaßlicher Autodieb festgenommen u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßliche Ladendiebe festgenommen

Zeit: 07.05.2019, 15.00 Uhr

Ort: Dresden-Innere Altstadt

Die Dresdner Polizei hat gestern zwei Männer (beide 23) festgenommen. Die zwei stehen in Verdacht mehrere Diebstähle in einem Elektronikfachgeschäft an der Wallstraße begangen zu haben.

Die Beamten wurden durch einen Ladendetektiv (43) alarmiert, der die Männer als Diebe vom Vortag wiedererkannt hatte. Als die Polizisten eintrafen, war noch einer der beiden vor Ort und ergriff umgehend die Flucht. Dabei stieß er auf dem Postplatz mit einem Fiat Punto zusammen und verletzte sich. Dennoch versuchte er weiter zu fliehen. Eine zweite Streifenwagenbesatzung konnte ihn schließlich stellen. Er wurde festgenommen und zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Ermittlungen konnte auch der zweite 23-Jährige bekannt gemacht werden. Auch er wurde festgenommen. Gegen die beiden georgischen Staatsangehörigen wird wegen Bandendiebstahls ermittelt. (sg)

Renitenter Ladendieb

Zeit: 07.05.2019, 16.30 Uhr

Ort: Dresden-Mickten

Am Dienstagnachmittag nahmen Polizeibeamte einen Mann (29) fest, der verdächtig ist, in einem Supermarkt an der Sternstraße Lebensmittel im Wert von rund 40 Euro gestohlen zu haben.

Ein Ladendetektiv beobachtet den 29-Jährigen beim Diebstahl und hielt ihn beim Verlassen des Geschäftes fest. Dabei wehrte sich der Mann heftig, so dass zwei weitere Angestellte des Marktes eingreifen mussten. Alarmierten Polizisten nahmen den Deutschen vorläufig fest. Gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (lr)

Einsatz in der Dresdner Neustadt

Zeit: 07.05.2019, 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Die Dresdner Polizei hat am Dienstag erneut einen Einsatz zur Bekämpfung

der Straßenkriminalität in der Dresdner Neustadt durchgeführt. Dabei wurde sie von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Die Polizisten kontrollierten insgesamt 47 Personen. Im Ergebnis fertigten sie neun Strafanzeigen. Drei Tunesier (21, 30, 31) müssen sich wegen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Gegen einen Afghanen, einen Albaner, einen Deutschen, einen US-Amerikaner sowie einen weiteren Tunesier wird wegen des Erwerbes und Besitzes von kleineren Mengen Marihuanas ermittelt. Außerdem kontrollierten die Beamten einen Serben (31), der zur Festnahme ausgeschrieben war. Er konnte die Haft durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden.

Insgesamt waren 40 Polizeibeamte im Einsatz. (lr)

Landkreis Meißen

Einbruch in Imbiss

Zeit: 06.05.2019, 22.00 Uhr bis 07.05.2019, 07.45 Uhr

Ort: Riesa

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in einen Imbiss an der Riesaer Straße eingebrochen.

Die Täter zerschlugen eine Fensterscheibe und verschafften sich so Zutritt in das Objekt. Sie durchsuchten den Innenraum und stahlen eine Kasse im Wert von rund 600 Euro mit ca. 60 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro. (sg)

Radfahrer verletzt Zeugen gesucht

Zeit: 07.05.2019, 10.10 Uhr

Ort: Riesa

Am Dienstagvormittag verletzte sich ein Fahrradfahrer (30) auf der Lauchhammerstraße schwer.

Autofahrer fanden den 30-Jährigen mit seinem Fahrrad in Höhe der Bahnhofstraße auf der Fahrbahn liegend und versorgten ihn. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Seinen Angaben nach streifte ihn ein grauer Caddy beim Überholen, woraufhin er stürzte. Der mutmaßliche Verursacher war nicht am Ort. Den bisherigen Ermittlungen zufolge stand der Radfahrer augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an.

Die Polizei sucht Zeugen, die Wahrnehmungen in Verbindung mit dem Unfall gemacht haben, bzw. die Angaben zu dem überholenden Auto machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden sowie das Polizeirevier Riesa entgegen. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mutmaßlicher Autodieb festgenommen

Zeit: 08.05.2019, 08.35 Uhr

Ort: Bad Gottleuba-Berggießhübel/BAB 17

Am Mittwochmorgen stellten Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe auf der Autobahn 17 einen gestohlenen Mercedes GLS fest.

Den Polizisten war der Wagen kurz vor der Grenze aufgefallen und er sollte kontrolliert werden. Auf das Anhaltesignal reagierte der Fahrer verzögert und versuchte zu entkommen, was mehrere eingesetzte Fahrzeuge der Fahndungsgruppe im Ansatz verhinderten. Der polnische Fahrer (41) war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Bei den Ermittlungen zum Mercedes stellte sich heraus, dass dieser in der Nacht in Bottrop gestohlen worden war. Der Halter wurde erst durch den Anruf der Polizei darauf aufmerksam. Der 41-jährige Fahrer wurde festgenommen

Die Beamten stellten den Mercedes sicher. Der Fahrer muss sich wegen Autodiebstahls sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (lr)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_64506.htm