Mutmaßliche Ladendiebin schlägt um sich, u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Mutmaßliche Ladendiebin schlägt um sich, u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßliche Ladendiebin schlägt um sich

Zeit: 22.01.2020, 11.45 Uhr

Ort: Dresden-Seevorstadt

Am Mittwochmittag haben Polizeibeamte eine Frau (28) in einem Geschäft an der Prager Straße festgenommen. Diese war zuvor bei einem Ladendiebstahl aufgefallen und hatte sich gegen das Festhalten gewehrt.

Die 28-Jährige wurde beobachtet wie sie Bekleidung im Wert von über 100 Euro an sich nahm und das Geschäft verließ ohne zu bezahlen. Ein Detektiv stellte sie kurz nach dem Ausgang und wollte sie aufhalten. Dagegen wehrte sich die Frau jedoch mit Schlägen und Tritten. Sie konnte erst mit der Hilfe von zwei weiteren Sicherheitsmitarbeitern festgehalten werden. Einer der Männer (32) wurde dabei leicht verletzt.

Alarmierte Polizisten nahmen die Irakerin fest. Diese muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (lr)

Baugeräte gestohlen

Zeit: 21.01.2020, 19.00 Uhr bis 22.01.2020, 05.40 Uhr

Ort: Dresden-Blasewitz

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in ein im Rohbau befindliches Gebäude an der Schubertstraße eingebrochen.

Die Täter gelangten auf unbekannte Weise in das Gebäude und durchsuchten die Räume. Sie stahlen unter anderem Schweißtechnik, ein digitales Messgerät und weitere Werkzeuge sowie eine Kabeltrommel mit ca. 25 Meter Elektrokabel. Zudem schnitten sie rund 30 Meter verbautes Kabel ab und entwendeten auch dieses. Der Stehlschaden beträgt rund 3.400 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 50 Euro beziffert. (lr)

Polizeieinsatz

Zeit: 22.01.2020, 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr

Ort: Dresden-Neustadt

Am Mittwochabend führte die Polizeidirektion Dresden einen Einsatz anlässlich einer Versammlung in der Dresdner Neustadt durch. Unterstützt wurde sie dabei von der Sächsischen Bereitschaftspolizei.

Im Zusammenhang mit der Besetzung eines Grundstücks an der Königsbrücker Straße sammelten sich gegen 17.45 Uhr mehrere Menschen im Alaunpark (siehe Medieninformation Nr. 49/20 vom 22. Januar 2020). Ein Versammlungsleiter gab sich gegenüber den Polizeibeamten nicht zu erkennen. Die Gruppe zog im weiteren Verlauf über die Görlitzer Straße, Rothenburger Straße, Bautzner Straße auf der Alaunstraße wieder in Richtung Alaunpark. Einzelne Teilnehmer zündeten Pyrotechnik in dem Aufzug.

Im Bereich der Katharinenstraße stoppten Einsatzkräfte den Aufzug. Dabei kam es auch zum Einsatz von Pfefferspray. Anschließend verließen die Versammlungsteilnehmer den Ort.

Am späteren Abend warf ein Jugendlicher (17) auf der Alaunstraße einen Werbeaufsteller und ein E-Roller in die Richtung von Einsatzbeamten. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt. Der 17-jährige Deutsche konnte später durch Einsatzkräfte gestellt werden. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde er vor Ort entlassen.

Insgesamt waren ca. 60 Polizeibeamte im Einsatz. (sg)

Landkreis Meißen

Audi gestohlen Tatverdächtige gestellt

Zeit: 22.01.2020, 18.00 Uhr

Ort: Riesa

Am Mittwochabend konnten zwei Männer (18, 26) auf einem Parkplatz am Riesapark gestellt werden. Sie werden verdächtigt am Montag einen Audi A3 von einem Autohaus gestohlen zu haben (siehe Medieninformation Nr. 048/20 der PD Dresden vom 22. Januar 2020).

Der Inhaber des Autohauses stellte den gestohlenen Wagen auf dem Parkplatz und hinderte, mit Hilfe weiterer Anwesender, die zwei Tatverdächtigen an der Flucht. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die beiden Deutschen fest. Der 18-Jährige Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Gegen das Duo wird nun wegen dieses Diebstahls, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie weiterer Diebstähle beziehungsweise versuchter Einbrüche ermittelt. Die Männer werden am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt. (lr)

Unfall

Zeit: 22.01.2020, 10.20 Uhr

Ort: Schönfeld; Auffahrt BAB 13

Auf der B 98 an der Autobahnanschlussstelle Schönfeld stießen am Mittwochvormittag ein Opel und ein Mercedes zusammen.

Der Fahrer (33) des Opel Corsa fuhr von Thiendorf in Richtung Schönfeld. An der Anschlussstelle wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er offenbar den entgegenkommenden Transporter (Fahrer 26). bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 4.500 Euro. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mutmaßliche Fahrraddiebe festgenommen

Zeit: 22.01.2020, 05.15 Uhr

Ort: Pirna

Beamte des Polizeireviers Pirna haben am Mittwoch drei mutmaßliche Fahrraddiebe (17, 25, 25) festgenommen.

Ein Zeuge hatte zwei Männer beobachtet, die sich an mehreren Fahrräder auf dem Bahnhofsvorplatz zu schaffen machten. Alarmierte Polizeibeamte stellten drei Männer in der Nähe des Tatortes fest. Auf zwei passte die Personenbeschreibung des Zeugen. Auf einem Parkplatz in unmittelbarer Nähe fanden die Beamten das Auto des Trios. Im Wagen befanden sich mehrere Fahrradteile. Auf der Wiese neben der Parklücke lag ein weiteres zerlegtes Fahrrad.

Die drei tschechischen Staatsangehörigen wurden festgenommen. Gegen sie wird wegen Bandendiebstahls ermittelt. (sg)

Achtung Betrug Zeugen gesucht

Zeit: 22.01.2020, 12.30 Uhr

Ort: Königstein

Am Mittwoch hat ein Unbekannter einen Mann (96) aus Königstein betrogen.

Der Täter stellte sich als Mitarbeiter einer Krankenkasse vor und behauptete, dass der Senior 1.000 Euro Schulden habe. Aus Angst vor Repressalien übergab der 96-Jährige 520 Euro. In der Folge vertraute er sich Familienangehörigen an, die sich an die Polizei wandten. Der unbekannte Mann war ca. 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank. Er hatte dunkelblonde Haare und trug eine dunkle Jacke.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unbekannten gesehen? Bei wem hat der Mann eventuell auch vorgesprochen? Wer kann Angaben zu dessen Identität machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (lr) 

Ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren

Zeit: 23.01.2020, 00.15 Uhr

Ort: Bad Schandau, OT Schmilka

In der vergangenen Nacht haben Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Nissan-Fahrer (40) gestoppt, der ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmitteleinfluss unterwegs war.

Die Beamten kontrollierten den 40-Jährigen mit seinem Nissan Almera auf der B 172. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmittel ein. (sg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_70182.htm