Mopeddieb in Haft

Zuletzt aktualisiert:

Medien­in­for­ma­tion: 255/2017

Landes­haupt­stadt Dresden

Moped­dieb in Haft

Zeit:       24.04.2017, gegen 03.55 Uhr

Ort:        Dresden-Pieschen

Dresdner Polizei­be­amte konnten am frühen Montag­morgen einen 27-Jährigen stellen, der mit einem gestoh­lenen Motor­roller unter­wegs war.

Der Roller, besetzt mit zwei Personen, war den Beamten auf der Oschatzer Straße aufge­fallen. Als die Polizisten den Fahrer für eine Kontrolle zum Anhalten auffor­derten, versuchte dieser zu entkommen. Über einige Querstraßen fuhr er letzt­lich zur Rehefelder Straße. Als ihm ein weiterer Funkstrei­fen­wagen entge­genkam, wich der Roller­fahrer auf den Gehweg aus. Dort waren der Fahrer und seine Sozia vom Roller gestiegen und konnten schließlich gestellt werden.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Motor­roller als gestohlen gemeldet war. Unbekannte hatten ihn tags zuvor aus einer Tiefga­rage an der Johann-Meyer-Straße entwendet. Der erst im April gekaufte Motor­roller hat einen Wert von 1.750 Euro. Zudem ist der 27-jährigen Fahrer nicht im Besitz einer Fahrer­laubnis und stand offenbar unter Einfluss von Betäubungs­mit­teln. Die Polizisten stellten den Roller sicher und veran­lassten eine Blutent­nahme. Die Sozia (25) hatte zudem zwei Cliptütchen mit einer Kleinst­menge Betäubungs­mit­teln bei sich.

Die Polizei ermit­telt nun wegen Diebstahls im beson­ders schweren Fall, Fahrens ohne Fahrer­laubnis und unter Betäubungs­mit­tel­ein­fluss sowie Verstoßes gegen das Betäubungs­mit­tel­ge­setz.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Dresden wurde der 27-Jährige gestern einem Ermitt­lungs­richter vorgeführt. Auf dessen Beschluss wurde der Dresdner letzt­lich in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt gebracht. (ju)

Garten­laube in Brand gesetzt Zeugen­aufruf

Zeit:       24.04.2017, 22.00 Uhr

Ort:        Dresden-Pieschen

Gestern Abend setzten Unbekannte eine Garten­laube an der Rehefelder Straße in Brand. Die Laube wurde erheb­lich beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Bereits vergan­gene Woche haben Unbekannte zwei Gartenhäuschen in diesem Bereich in Brand gesetzt (siehe Medien­in­for­ma­tion der Polizei­di­rek­tion Dresden Nr. 236/17 vom 19.04.2017).

Die Krimi­nal­po­lizei geht nach bishe­rigem Ermitt­lungs­stand davon aus, dass ein Zusam­men­hang zwischen den drei Brand­stif­tungen besteht. Vor diesem Hinter­grund erneuert die Polizei nochmals ihren Zeugen­aufruf und fragt:

Wer hat Wahrneh­mungen im Zusam­men­hang mit den Bränden gemacht? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld bemerkt? Hinweise nimmt die Polizei­di­rek­tion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Motorrad gestohlen

Zeit:       23.04.2017, 18.30 Uhr bis 24.04.2017, 06.30 Uhr

Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte eine schwarz-gelbe Suzuki

GSX R 600 von der Bautzner Straße. Der Wert des knapp sieben Jahre alten Motor­rades beträgt etwa 3.000 Euro. (ml)

Einbruch in Büro

Zeit:       22.04.2017 bis 24.04.2017, 10.00 Uhr

Ort:        Dresden-Blase­witz

Am vergan­genen Wochen­ende brachen Unbekannte in ein Büro an der Naumann­straße ein.

Die Täter zerschlugen eine Fenster­scheibe und hebelten eine Tür auf. Im Anschluss durch­suchten sie die Räume und stahlen eine Geldkas­sette mit rund 700 Euro sowie zwei Schecks im Wert von jeweils 20 Euro. Zu dem entstan­denen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml) 

Einbruch in Erdge­schoss­woh­nung

Zeit:       24.04.2017, 13.45 Uhr festge­stellt

Ort:        Dresden-Leubnitz-Neuostra

Gestern Nachmittag hebelten Unbekannte das Fenster einer Erdge­schoss­woh­nung am Münzteichweg auf und drangen in die Räume ein.

Anschließen durch­suchten sie diese und stahlen einen Laptop sowie etwas Bargeld. Der entstan­dene Sachschaden beträgt rund 200 Euro. (ml)

Landkreis Meißen

Werkzeuge aus Klein­trans­porter gestohlen

Zeit:       23.04.2017, 17.00 Uhr bis 24.04.2017, 06.30 Uhr

Ort:        Radebeul

In der Nacht zum Montag drangen Unbekannte gewaltsam in einen Renault Master am Rietzsch­ke­grund ein und stahlen diverse Werkzeuge aus dem Fahrzeug. Der Wert des Diebes­gutes summiert sich auf etwa 3.000 Euro. (ml)

Einbruch in Büro

Zeit:       24.04.2017, 07.00 Uhr festge­stellt

Ort:        Großenhain

Unbekannte sind in ein Büro an der Dresdner Straße einge­bro­chen. Nachdem die Täter ein Fenster aufge­he­belt hatten, durch­suchten sie die Räume und stahlen drei Päckchen Kaffee im Wert von etwa 25 Euro. Der entstan­dene Sachschaden liegt mit 500 Euro ungleich höher. (ml)

Unfall­flucht - Zeugen gesucht

Zeit:       24.04.2017, 14.45 Uhr bis 25.04.2017, 07.40 Uhr

Ort:        Thien­dorf

Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte im Verlauf des gestrigen Tages eine Straßenbeleuch­tung auf dem Parkplatz des Polizei­stand­ortes an der Straße Zur Brüderge­meinde. Dabei entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Schadens­ver­ur­sa­cher machen? Hinweise bitte an das Polizei­re­vier Großenhain oder unter

 (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterz­ge­birge

E-Bike Fahrer hatte 2,2 Promille

Zeit:       24.04.2017, 19.50 Uhr

Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel

Gestern Abend kontrol­lierten Beamte des Polizei­re­viers Pirna einen E-Bike Fahrer auf der Straße Oberer Laden­berg. Dabei stellte sich heraus, dass der 33-Jährige unter Alkohol­ein­fluss stand. Ein Test ergab einen Wert von 2,2 Promille. Eine Blutent­nahme sowie eine Anzeige waren die Folgen. (ml)

Klein­trans­porter gestohlen

Zeit:       22.04.2017 bis 24.04.2017, 06.15 Uhr

Ort:        Stolpen

Am vergan­genen Wochen­ende stahlen Unbekannte einen weißen Klein­trans­porter Ford Transit von einem Firmengelände an der Ernst-Uhlemann-Straße. Der Zeitwert des knapp fünf Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 15.000 Euro angegeben. Zudem befanden sich im Laderaum des Trans­por­ters Werkzeuge im Wert von etwa 3.000 Euro. (ml)

Geschwin­dig­keits­kon­trolle

Zeit:       24.04.2017, 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Ort:        Neustadt i.Sa.

Gestern führten Beamte des Polizei­re­viers Sebnitz eine Geschwin­dig­keits­kon­trolle auf der Wilhelm-Kaulisch-Straße durch. Von den 93 kontrol­lierten Fahrzeugen waren 21 zu schnell auf der 50er Strecke unter­wegs. Entspre­chende Buß- und Verwarn­gelder waren die Folge. (ml)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_49141.htm