Lkw-Brand – Tatverdächtiger festgenommen u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Lkw-Brand Tatverdächtiger festgenommen u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Lkw-Brand Tatverdächtiger festgenommen

Zeit: 30.09.2018, 07.15 Uhr

Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Gestern Morgen kam es zum Brand eines mit Bierfässern und Co2-Flaschen beladenen Lkw an der Conradstraße. In der Folge explodierten die Gasflaschen, wodurch zwei nahegelegene Gebäude erheblich beschädigt wurden. Kurz darauf brannte noch ein Motorrad Honda Transalp 600V auf der Hansastraße.

Dresdner Polizeibeamte konnten in der näheren Umgebung einen Tatverdächtigen dingfest machen. Bei dem Mann handelt es sich um einen 34-jährigen Dresdner. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test bei ihm ergab einen Wert von 1,66 Promille. (ml)

Graffiti am Sächsischen Landtag

Zeit: 28.09.2018, 19.00 Uhr bis 29.09.2018, 06.30 Uhr

Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Unbekannte sprühten mit heller Farbe einen Spruch mit augenscheinlich politischem Bezug auf die Glasscheibe der Freitreppe am Sächsischen Landtag. Das Graffiti hatte die Ausmaße von etwa sechs Metern Länge. Der entstandene Schaden ist noch nicht beziffert. (ir)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit: 30.09.2018, 17.15 Uhr

Ort: Dresden-Seevorstadt

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 70-Jähriger mit einem Jaguar XE die Tiergartenstraße stadtauswärts. An einer Ampel in Höhe des Zoos fuhr er auf einen Mazda 6 (Fahrer 39) auf. Ein im Mazda befindlicher vier Monate alter Junge kam vorsorglich in ärztliche Behandlung in ein Krankenhaus.

Nach dem Zusammenstoß setzte der Jaguar zurück und stieß dabei gegen eine Straßenbahn. Dabei entstand rund 1.000 Euro Schaden. Als der 70-Jährige Anstalten machte, sich von der Unfallstelle zu entfernen, hielt ihn der 39-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Beamten stellten fest, dass der Senior alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Darüber hinaus war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Gegen den 70-Jährigen wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ir)

Landkreis Meißen

Kellerbrand

Zeit: 30.09.2018, 08.30 Uhr

Ort: Radeburg

Gestern Vormittag kam es im Keller eines Einfamilienhauses an der Anbaustraße zu einem Brand. Ersten Ermittlungen zufolge geriet eingelagertes Brennholz in Brand. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine abschließenden Angaben vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (ml)

Trabantfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit: 30.09.2018, 16.25 Uhr

Ort: Radebeul

Am Sonntagnachmittag ist der Fahrer (46) eines Trabant bei einem Unfall auf der Kötzschenbrodaer Straße schwer verletzt worden.

Ein Audi A4 war auf der Strecke unterwegs, als der Fahrer (30) in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verlor. In der Folge geriet der Audi auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Trabant zusammen. Dabei wurde der

46-Jährige schwer verletzt. Der Audifahrer erlitt leichte Verletzungen. Er stand zum Unfallzeitpunkt mit über zwei Promille unter Alkoholeinfluss.

Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Mann attackiert - Zeugen gesucht

Zeit: 30.09.2018, 02.15 Uhr

Ort: Meißen

In der Nacht zum Sonntag geriet ein 22-jähriger Meißner mit mehreren Unbekannten auf der Altstadtbrücke am Übergang zur Elbstraße in Streit. In der Folge schlug und trat die Gruppe auf den jungen Mann ein und verletzte ihn leicht.

Polizisten stellten einen der mutmaßlichen Schläger, einen 22-jährige Syrer, fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann nähere Angaben zu den unbekannten Schlägern machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)

Verkehrsunfall - Zeugenaufruf

Zeit: 30.09.2018, 16.30 Uhr

Ort: Riesa

Gestern Nachmittag kam es auf der B 169 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Skoda Octavia (Fahrer 52) und einem VW Jetta (Fahrer 22). Beide Autofahrer waren in Richtung Riesa unterwegs. Bei einem Überholmanöver kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 4.000 Euro. 

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der beiden Beteiligten machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Riesa entgegen. (ml)

Ford Mondeo gestohlen

Zeit: 30.09.2018, 21.30 Uhr bis 01.10.2018, 07.45 Uhr

Ort: Großenhain

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen blauen Ford Mondeo von der Martin-Scheumann-Straße gestohlen. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Wagens wurde mit rund 23.000 Euro angegeben. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gartenlaube aufgebrochen

Zeit: 27.09.2018, 13.00 Uhr bis 30.09.2018, 12.00 Uhr

Ort: Heidenau

In den zurückliegenden Tagen sind Unbekannte in eine Gartenlaube an der Straße Am neuen Stellwerk eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stahlen eine Strandmuschel sowie eine Tasche aus der Laube. Der entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 100 Euro. (ml)

Einbruch in Firmengebäude

Zeit: 28.09.2018, 16.30 Uhr bis 30.09.2018, 14.45 Uhr

Ort: Freital, OT Döhlen

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte in ein Firmengebäude an der Schachtstraße ein. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf und durchsuchten im Anschluss mehrere Räume. Nach einem ersten Überblick wurden zwei Laptops sowie ein Aluminiumkoffer im Gesamtwert von rund 1.500 Euro gestohlen. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro. (ml)

Bierflaschen gegen Fensterscheiben geworfen - Zeugenaufruf

Zeit: 30.09.2018, 21.35 Uhr

Ort: Sebnitz

Unbekannte haben mehrere Bierflaschen gegen die Fensterscheibe einer Erdgeschosswohnung an der Lutherstraße geworfen. Die Scheibe ging zu Bruch. Die Bewohner, eine 23-jährige Frau aus Afghanistan sowie ihre drei Kinder im Alter von zwei, vier und sieben Jahren blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. 

Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Der Staatschutz der Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmung im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59931.htm