Kriminalpolizei ermittelt wegen sexuellem Missbrauchs von Kindern..

Zuletzt aktualisiert:

Kriminalpolizei ermittelt wegen sexuellem Missbrauchs von Kindern - Zeugenaufruf

Landeshauptstadt DresdenKriminalpolizei ermittelt wegen sexuellem Missbrauchs von Kindern- Zeugenaufruf -

Zeit: 02.05.2022, 17:30 Uhr

Ort: Dresden-Plauen

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt aktuell wegen eines sexuellen Missbrauchs von Kindern und prüft Zusammenhänge mit ähnlich gelagerten Fällen aus der jüngeren Vergangenheit.

Gestern Nachmittag hat ein Unbekannter einen elfjährigen Jungen auf der Schleiermacherstraße angesprochen und aufgefordert sich auf ihn zu setzten. Kurz darauf berührte er den Jungen unsittlich.

Der Täter war etwa 30 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß und von schlanker Statur. Er hatte dunkle kurze Haare, trug einen Bart. Weiterhin hatte er ein südländisches Äußeres und sprach gebrochen Deutsch.

Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Parallelen zu fünf ähnlich gelagerten Fällen in den zurückliegenden Wochen. Diese gelten insbesondere für die Täterbeschreibung als auch für die örtliche Nähe der einzelnen Sachverhalte.

So hat Mitte April ein Mann eine Siebenjährige auf der Reichenbachstraße angesprochen und ihr eine Zigarette angeboten. Am 15. April sprach ein Unbekannter zwei Mädchen (9, 11) auf der Langobardenstraße an und wollte ihnen Katzenbabys zeigen. Am 26. April beobachtete ein Mann Kinder beim Spielen an der Welzelstraße und sprach dort auch einen zehnjährigen Jungen an. Am 29. April sprach ein Unbekannter zwei Mädchen (11, 12) auf der Straße Am Hohen Stein an, hielt eines von ihnen fest und wollte sie küssen. Ebenfalls auf der Straße Am Hohen Stein wurde gestern Nachmittag eine Elfjährige von einem Unbekannten angesprochen und gefragt, ob sie Fotos machen will.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Sachverhalten gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_89341.htm