Kriminalpolizei ermittelt nach Böllerwurf - Zeugenaufruf u.a...

Zuletzt aktualisiert:

Kriminalpolizei ermittelt nach Böllerwurf - Zeugenaufruf u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Kriminalpolizei ermittelt nach Böllerwurf - Zeugenaufruf

Zeit: 08.11.2019, 19.10 Uhr

Ort: Dresden-Seevorstadt

Im Zusammenhang mit einem Böllerwurf bei der Fußballbegegnung zwischen der SG Dynamo Dresden und dem SV Wehen Wiesbaden ermittelt die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Unbekannte hatten in der ersten Halbzeit aus dem Bereich des K-Blocks heraus einen Böller auf das Spielfeld geworfen und den Torhüter der Gästemannschaft dabei offenbar verletzt.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Planen aufgeschnitten

Zeit: 09.11.2019, 20.00 Uhr bis 10.11.2019, 14.00 Uhr

Ort: Dresden-Übigau

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag die Planen von mindestens vier Sattelaufliegern an der Washingtonstraße aufgeschnitten.

Die Täter begaben sich auf einen Autohof und schnitten jeweils Löcher in die Planen, stahlen aber nach erster Übersicht nichts. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Einbruch in Imbiss

Zeit: 10.11.2019, 03.00 Uhr bis 09.00 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Gestern sind Unbekannte in einen Imbiss an der Alaunstraße eingedrungen und haben die Räume durchsucht. In der Folge stahlen sie rund 100 Euro Bargeld. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)

Uhren gestohlen

Zeit: 10.11.2019, 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Am Sonntag haben Unbekannte mehrere Uhren aus einem Apartment eines Hauses an der Bautzner Straße gestohlen.

Die Täter begaben sich auf unbekannte Weise in das Haus und in die unverschlossene Wohnung eines 91-Jährigen und entwendeten mehrere Uhren im Wert von rund 8.000 Euro aus einem Uhrenkasten. (lr)

Landkreis Meißen

Einbruch in VW Touran

Zeit: 10.11.2019, 19.40 Uhr bis 23.50 Uhr

Ort: Meißen

Unbekannte sind am Sonntagabend in einen VW Touran an der Brauhausstraße eingebrochen.

Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein und stahlen eine Geldbörse aus der Mittelkonsole. Der Wert des Diebesgutes wurde mit rund 100 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (sg)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit: 10.11.2019 der Polizei bekannt

Ort: Diera-Zehren

Unbekannte sind in ein Einfamilienhaus an der Meißner Straße eingebrochen. Die Täter hebelten ein Kellerfenster auf und durchsuchten sämtliche Räume. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 50 Euro. (ml)

E-Scooter-Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Zeit: 09.11.2019, 15.15 Uhr

Ort: Großenhain

Am Samstagnachmittag haben Großenhainer Polizeibeamte einen E-Scooter-Fahrer (30) gestoppt, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Der 30-Jährige war den Polizisten auf der Elsterwerdaer Straße aufgefallen, weil an seinem Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Ein Drogenvortest im Rahmen einer Verkehrskontrolle reagierte positiv auf Amphetamine. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Neben dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz muss sich der 30-Jährige auch wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten. (sg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Wände beschmiert

Zeit: 07.11.2019, 19.30 Uhr bis 09.11.2019, 11.30 Uhr

Ort: Heidenau

Unbekannte haben zwei Nächte in Folge Außenwände einer Firma an der Ernst-Thälmann-Straße beschmiert. Die Täter sprühten mit verschiedenen Farben mehrere Schriftzüge. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (sg)

Kind im Bus verletzt Zeugen gesucht

Zeit: 08.11.2019, 13.20 Uhr

Ort: Pirna

Am vergangenen Freitag hat sich ein Junge (10) in einem Bus auf der Schandauer Straße verletzt.

Der Linienbus war in Richtung Königsteiner Straße unterwegs. An der Kreuzung der Seminarstraße bog ein Pkw mit Anhänger nach links ab. Dabei scherte er nach rechts in die Fahrspur des Busses aus. Der Busfahrer (21) bremste stark, woraufhin der Zehnjährige im Bus stürzte und sich leicht verletzte. Der Autofahrer fuhr ohne anzuhalten davon.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten Pkw oder dessen Fahrer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (lr)

Unfall mit vier Verletzten

Zeit: 11.11.2019, 05.30 Uhr

Ort: Bahretal, BAB 17

Am frühen Montagmorgen stießen auf der Autobahn 17 in Höhe Bahretal drei Autos zusammen. Dabei sind vier Männer verletzt worden.

Der Fahrer (37) eines Seat Alhambra fuhr in Richtung Prag. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr er auf der rechten Fahrspur auf einen VW Golf (Fahrer 39) auf. Dieser stieß in der Folge gegen den Hänger eines davor fahrenden Mercedes-Kleintransporters (Fahrer 53), geriet ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke.

Der Seatfahrer sowie zwei seiner Insassen wurden verletzt, ebenso der Fahrer des Golf.

Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro. Die Autobahn musste kurzzeitig zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge gesperrt werden. Die Autobahnpolizei ermittelt zur Unfallursache. (lr)

Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Zeit: 10.11.2019, 22.05 Uhr

Ort: Königstein

Beamte des Polizeireviers Pirna haben am Sonntagabend einen Autofahrer (36) gestoppt, der offenbar unter Drogeneinfluss mit seinem VW Passat unterwegs war.

Die Polizisten kontrollierten den Mann auf der Pirnaer Straße. Ein Drogenvortest reagierte dabei positiv auf Amphetamine. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Der 36-Jährige muss sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten. (sg)

Mutmaßlicher Reichsbürger löste Polizeieinsatz aus

Zeit: 08.11.2019, gegen 17.00 Uhr

Ort: Sebnitz

Am Samstag löste ein mutmaßlicher Reichsbürger (35) aus Sebnitz einen Polizeieinsatz aus.

Hintergrund waren Bilder des 35-Jährigen, die er in einem sozialen Netzwerk veröffentlicht hatte. Dabei posierte er mit verschiedenen Schusswaffen. Zeugen hatten die Fotos gesehen und die Polizei verständigt.

Bei den nachfolgenden Überprüfungen stellte sich heraus, dass der 35-Jährige bereits mit Körperverletzungsdelikten sowie Verstößen gegen das Waffengesetz in Erscheinung getreten war und zudem der Reichbürgerszene zuzuordnen ist.

Im Zuge der Ermittlungen der Dresdner Kriminalpolizei erwirkte die Staatsanwaltschaft bei einem Ermittlungsrichter einen Durchsuchungsbeschluss.

Daraufhin verschafften sich Spezialkräfte des Landeskriminalamtes Sachsen Zutritt zur Wohnung des 35-Jährigen. Der Mann selbst wurde dort nicht angetroffen. In den Räumen fanden die Beamten eine Taschenlampe mit Elektroschocker.

Später machten die Polizisten den Gesuchten in der Wohnung seiner Lebensgefährtin ausfindig. Dort stellten die Beamten drei Schreckschusswaffen samt Munition, einen Morgenstern, einen sogenannten Totschläger sowie diverse Macheten und Messer sicher.

Gegen den 35-jährigen Deutschen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Gleichzeitig führten die Beamten mit dem Mann eine Gefährderansprache durch. (ml)

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Zeit: 10.11.2019, 14.30 Uhr

Ort: Sebnitz

Am Sonntag stellten Polizeibeamte aus Sebnitz auf der Hohnsteiner Straße einen Mopedfahrer (17), der ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war.

Den Beamten fiel die Simson auf, da sie augenscheinlich viel zu schnell fuhr. Sie stoppten das Moped und kontrollierten es. Dabei fielen mehrere Mängel auf. Unter anderem waren offenbar Umbauten erfolgt, die eine Leistungssteigerung mit sich brachten. Für ein leistungsgesteigertes Motorrad hatte der 17-Jährige allerdings keine Fahrerlaubnis.

Das Moped wurde sichergestellt. Der Fahrer muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (lr)

Wildunfall

Zeit: 10.11.2019, 19.25 Uhr

Ort: Neustadt i. Sa.

Am Sonntagabend stieß ein Ford Mondeo (Fahrer 36) auf der S 156 mit einem Reh zusammen.

Der Ford fuhr von Bischofswerda in Richtung Neustadt. Etwa zwei Kilometer vor dem Ort lief ein Reh über die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verstarb am Unfallort. Am Ford entstanden Schäden in Höhe von rund 2.000 Euro. (lr)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_68705.htm