Haushaltshilfen bei der Minijob-Zentrale anmelden

Zuletzt aktualisiert:

Wer in seinem Haushalt eine Person beschäftigt, wird selbst zum Arbeitgeber. Das gilt z.B., wenn Sie einen Babysitter haben. Die Arbeitskraft kann dann bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden – vorausgesetzt das monatliche Gehalt überschreitet nicht die 450 Euro. Die Anmeldung hat vor allem zwei Vorteile: hat der Babysitter einen Unfall im Haus oder auf dem Weg zur Arbeit, springt die gesetzliche Unfallversicherung ein. Weder für die Arbeitskraft noch für Sie entstehen dann Kosten. Außerdem können die Kosten für den Babysitter z.B. als Sonderausgaben abgesetzt werden.