• Symbolbild (c) Maja Hitij/ dpa

Haft als Kündigungsgrund: Entlassung von verurteiltem Beschäftigten zulässig

Zuletzt aktualisiert:

Ein Arbeitgeber darf einem Beschäftigten kündigen, der eine Freiheitsstrafe von mehr als zwei Jahren verbüßen muss - auch wenn eine vorzeitige Entlassung aus dem Gefängnis wahrscheinlich ist. Das hat das Hessische Landesarbeitsgericht in Frankfurt entschieden.

Geklagt hatte ein junger Vater, der wegen Beteiligung an einem versuchten Raubüberfall rechtskräftig zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden war.

(Landesarbeitsgericht Hessen, Urteil vom 21.11.2017, Az. 8 Sa 146/17)