Gefährliche Körperverletzung, u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Gefährliche Körperverletzung, u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Gefährliche Körperverletzung

Zeit: 15.11.2020, gegen 22.35 Uhr

Ort: Dresden-Seevorstadt

Gestern Abend sind drei Männer im Alter von 33, 36 und 45 Jahren auf dem Wiener Platz in Streit geraten. In der Folge schlug der 45-Jährige mit zwei Handsägen auf seine Kontrahenten ein. Dabei verletzte er den 36-Jährigen leicht und sich selbst schwer.

Warum die drei syrischen Staatsbürger in Streit gerieten, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (ml)

Einbruch in Kosmetikstudio

Zeit: 15.11.2020, 19.30 Uhr bis 21.20 Uhr

Ort: Dresden-Pieschen

Gestern Abend sind Unbekannte in ein Kosmetikstudio an der Leipziger Straße eingebrochen.

Die Täter hebelten zwei Zugangstüren auf und durchsuchten die Geschäftsräume. In der Folge stahlen sie etwa 20 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)

Wohnungseinbruch - Zeugenaufruf

Zeit: 13.11.2020, 15.00 Uhr bis 18.45 Uhr

Ort: Dresden-Johannstadt

Am Freitag sind Unbekannte in eine Wohnung an der Striesener Straße eingebrochen.

Die Täter gelangten offenbar über ein Gerüst zu einem Fenster und drangen in die Wohnung ein. Sie stahlen nach erster Übersicht persönliche Dokumente, Sparbücher, Geldkarten sowie Bargeld in Höhe von rund 1.700 Euro.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen, die Angaben zum Einbruch machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Schaufensterscheibe zerstört

Zeit: 15.11.2020, gegen 03.10 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte die Schaufensterscheibe eines Geschäftes am Bischofsplatz zerstört. Die Täter hatten offenbar zwei Ziegelsteine gegen die Scheibe geworfen. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. (ml)

Landkreis Meißen

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit: 14.11.2020, 02.00 Uhr

Ort: Gröditz

In der Nacht zum Samstag ist ein Audi auf dem Lindenweg gegen ein Verkehrszeichen gefahren. Der Fahrer (32) stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss.

Polizeibeamte waren zum Unfallort gerufen worden und stellten ein umgefahrenes Schild fest. Ein Verursacher war nicht am Ort. Nachdem sie den Unfall aufgenommen hatten, entdeckten sie unweit vom Unfallort einen Audi A3 mit passenden Unfallschäden. Im Audi fanden sie den 32-Jährigen vor und stellten fest, dass dieser mit rund 2,1 Promille unter Alkoholeinfluss stand. Gegen den Deutschen wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Unfallflucht verantworten. (lr)

Unfall mit leicht Verletzten

Zeit: 13.11.2020, 15.50 Uhr

Ort: Nünchritz

Am Freitagnachmittag sind auf der Kreuzung B 98/K8512 ein Suzuki und ein BMW zusammengestoßen. Die Fahrer verletzten sich dabei.

Der BMW (Fahrer 36) fuhr auf der B 98 in Richtung Wildenhain. An der Kreuzung stieß er mit dem Suzuki (Fahrer 28) zusammen, der auf der K 8512 in Richtung Roda unterwegs war. Beide Männer wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 11.500 Euro. (lr)

Renitenter Alkoholfahrer

Zeit: 15.11.2020, 03.30 Uhr

Ort: Großenhain

In der Nacht zum Sonntag haben Polizisten aus Großenhain einen Mercedesfahrer (50) auf der Meißner Straße gestoppt, der unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 50-Jährige mit rund zwei Promille unter Alkoholeinfluss stand. Sie ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Da sich der Deutsche gegen die Blutentnahme wehrte und die Beamten beleidigte, wird nun gegen den Mann unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, wegen Beleidigung sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (lr)

Fahrer unter Alkoholeinfluss

Zeit: 13.11.2020, 18.20 Uhr

Ort: Priestewitz

Am Freitagabend stoppten Polizisten aus Großenhain einen Citroenfahrer (46) auf der Großenhainer Straße, der unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 46-Jährige mit rund 0,6 Promille unter Alkoholeinfluss stand. Er musste das Auto stehen lassen und sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung verantworten. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mann geschlagen Zeugen gesucht

Zeit: 14.11.2020, 22.00 Uhr

Ort: Freital, OT Potschappel

Am späten Samstagabend wurden Beamte des Reviers Freital-Dippoldiswalde zur Dresdner Straße in Höhe des Rathauses gerufen, da dort ein verletzter Mann (38) gefunden wurde. Zwei Unbekannte hatten den 38-Jährigen unvermittelt mit Fäusten traktiert und sind in der Folge geflohen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde entgegen. (lr)

Gefährliche Köder ausgelegt Zeugen gesucht

Zeit: 14.11.2020, 09.00 Uhr festgestellt

Ort: Freital

Am Samstag wurden Beamte des Revieres Freital-Dippoldiswalde von Zeugen informiert, dass Unbekannte gefährliche Wurstköder an der Straße An der Weißeritz ausgelegt hatten. Die Polizisten stellten insgesamt fünf Wurststückchen fest, die mit Sicherheitsnadeln gespickt waren und stellten diese sicher.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen die Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde entgegen. (lr)

Akkus entwendet Zeugen gesucht

Zeit: 14.11.2020, 22.30 Uhr bis 16.11.2020, 00.30 Uhr

Ort: Stolpen/Bad Schandau

Am Wochenende haben Unbekannte insgesamt acht Akkus von Baustellenabsicherungen gestohlen.

In der Nacht zum Sonntag stahlen die Unbekannten vier Akkus von Baustellenampeln auf der Neustädter Landstraße in Stolpen. Die Täter durchtrennten das Schloss eines Metallkastens und entnahmen die Akkus.

Auf der Kirnitzschtalstraße stahlen die Täter in der Nacht zum Montag ebenfalls vier Akkus von Baustellenampeln. Sie öffneten die Kästen, in denen sich die Akkus befanden und entnahmen die Stromspeicher.

Insgesamt entstand ein Diebstahlsschaden von rund 1.200 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30 Euro.

Die Polizei ermittelt zu den Diebstählen und sucht Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (lr)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76720.htm