• Foto: pexels

    Foto: pexels

Gebührenerhöhung beim Girokonto

Zuletzt aktualisiert:

Wenn sich die Gebühr fürs Girokonto ändert, muss Ihnen das die Bank mitteilen - und zwar mindestens zwei Monate vorher schriftlich, schreibt das Gesetz vor. Das geht per E-Mail oder auch einfach als Hinweis auf dem Kontoauszug - wer kein Onlinebanking hat. Wenn Sie der Preisänderung nicht bis zum Stichtag widersprechen, gilt das als Zustimmung. Nehmen Sie das nicht so einfach hin, schauen Sie, ob ein anderes Kontomodell vielleicht günstiger ist oder wechseln sogar die Bank.