• Foto: pexels

    Foto: pexels

Fußgänger haften bei grob verkehrswidrigem Verhalten selbst

Zuletzt aktualisiert:

Kommt es mit einem Fußgänger zum Unfall trägt der Autofahrer nicht automatisch eine Mitschuld. Diese kann entfallen, wenn sich der Fußgänger grob verkehrswidrig verhält. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichtes Nürnberg hervor. Im konkreten Fall war eine Frau von einem Auto erfasst worden, als sie eine vierspurige Straße überquerte, obwohl 15 Meter entfernt eine Fußgängerampel gewesen wäre. Das Oberlandesgericht sprach der Frau die volle Schuld zu. (Az.: 4 U 1386/17)