Einsatzmaßnahmen zum Jahreswechsel 2020/2021 u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Einsatzmaßnahmen zum Jahreswechsel 2020/2021 u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

 

Einsatzmaßnahmen zum Jahreswechsel 2020/2021

Zeit: 31.12.2020, 19.00 Uhr bis 01.01.2021, 03.00 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden führte in der Silvesternacht verstärkte Einsatzmaßnahmen durch und wurde dabei von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Insgesamt wird eine positive Einsatzbilanz gezogen. Im Zuständigkeitsbereich kam es zu keinen dauerhaften Personenansammlungen. Insbesondere im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt Dresden waren kaum Personen unterwegs.

Außerhalb des Stadtzentrums wurde bis gegen Mitternacht vereinzelt Pyrotechnik gezündet. Kurz nach Mitternacht war im Gebiet der Landeshauptstadt Dresden sowie in den Landkreisen ein verstärktes Abbrennen von Feuerwerk festzustellen, jedoch im Vergleich zu den Vorjahren in deutlich geringerem Ausmaß.

Im Einsatzzeitraum registrierte die Dresdner Polizei insgesamt 256 Einsätze. Dabei handelte es sich auch um silvestertypische Sachverhalte sowie vereinzelte Verstöße gegen die geltenden Corona-Schutzbestimmungen.

So mussten Einsatzkräfte bei fünf Sachbeschädigungen, 14 Körperverletzungsdelikten sowie 12 Bränden, die überwiegend durch unsachgemäßen Gebrauch von Pyrotechnik entstanden waren, einschreiten.

Des Weiteren wurden gegen 25 Personen Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung erstattet. Zwei Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes illegaler Pyrotechnik wurden ebenfalls eingeleitet.

Einbruch in Lagercontainer

Zeit: 06.12.2020 bis 30.12.2020, 10.05 Uhr

Ort: Dresden-Trachau, Leipziger Straße

Unbekannte drangen gewaltsam in das Außenlager eines Marktes ein und entwendeten zwei Kisten Feuerwerkskörper im Gesamtwert von rund 350 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Falsche Polizeibeamte

Zeit: 31.12.2020, 08.10 Uhr

Ort: Dresden-Mickten

Zwei unbekannte Männer klingelten an der Wohnungstür eines 48-Jährigen an der Lommatzscher Straße und gaben sich als Dresdner Polizisten aus. Um den Schein zu wahren, zeigte einer der Männer einen pistolenähnlichen Gegenstand an seinem Hosenbund. Gegen den Mann würde ein Haftbefehl vorliegen, er solle 1.500 Euro bezahlen. Für ihn klang diese Forderung glaubhaft und er bezahlte schließlich 1.300 Euro an die Unbekannten.

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Zeit: 31.12.2020 03.20 Uhr

Ort: Dresden-Neustadt

Im Rahmen einer Personenkontrolle auf der Görlitzer Straße wurde ein 35-jähriger Deutscher zum Grund seines Aufenthaltes im öffentlichen Raum trotz Ausgangsbeschränkung befragt. Dabei verhielt er sich unkooperativ und rief nach beendeter Kontrollmaßnahme lautstark und gut hörbar eine rechte Parole. Nun muss er sich wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Landkreis Meißen

Einbruch in Baucontainer

Zeit: 29.12.2020, 18.00 Uhr bis 30.12.2020, 08.30 Uhr

Ort: Meißen

Unbekannte begaben sich auf die Baustelle an der Görnische Gasse, brachen dort einen Baucontainer auf und entwendeten Baumaterial im Wert von 500 Euro. Der dabei entstandene Sachschaden wurde mit 50 Euro beziffert.

Einbruch in Sanitätshaus

Zeit: 29.12.2020, 17.45 Uhr bis 30.12.2020, 14.20 Uhr

Ort: Riesa

Unbekannte drückten ein Fenster eines Sanitätshauses am Rathausplatz auf und gelangten so in die Räume. Sie entwendeten die Registrierkasse mit 100 Euro Bargeld. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro, der Sachschaden blieb unbeziffert.

Lkw-Aufbruch

Zeit: 30.12.2020, 10.00 Uhr bis 31.12.2020, 08.15 Uhr

Ort: Meißen

Unbekannte brachen in einen Lkw Renault auf dem Nassauweg ein und entwendeten einen Sicherungskasten. Weiterhin schlugen sie eine Seitenscheibe ein, um die Beifahrertür zu öffnen. Dabei beschädigten sie die Frontscheibe. In das Innere gelangten sie nicht, der Sachschaden wurde mit 5.000 Euro beziffert. Der Wert des Sicherungskastens ist unbekannt.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schuppenbrand

Zeit: 30.12.2020, 16.00 Uhr bis 31.12.2020, 08.30 Uhr

Ort: Bannewitz-Welschhufe

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einem Schuppen und setzten auf unbekannte Art und Weise Kleidung auf einer Kreissäge in Brand. Das Feuer erlosch eigenständig und verrußte den Schuppen. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Personen wurden nicht verletzt.

Brand in Gärtnerei

Zeit: 31.12.2020, 16.45 Uhr

Ort: Langburkersdorf

Aus bisher unbekannter Art und Weise kam es in einer Gärtnerei an der Hohwaldstraße zu einem Brand. Es wurden große Teile der Gärtnerei, Gewächshäuser und Nebengelasse mit Verpackungsmaterialien durch das Feuer zerstört. Der Schaden wurde mit ca. 150.000 Euro beziffert. Personenschaden entstand nicht.

Auto-Brand I

Zeit: 31.12.2020, 22.35 Uhr

Ort: Berggießhübel

Unbekannte setzte einen Opel Agila an der Straße Oberer Ladenberg in Brand, welcher vollständig zerstört wurde. Das Auto stand auf dem Gelände einer Tankstelle. Der Sachschaden am Opel wurde mit 1.000 Euro beziffert. Personen wurden nicht verletzt.

Auto-Brand II

Zeit: 01.01.2021, 02.30 Uhr

Ort: Bahretal-Friedrichswalde

Unbekannte setzten einen Fiat Stilo auf einem Parkplatz der Anschlussstelle Bahretal in Brand. Er wurde völlig zerstört, der Schaden wurde mit 2.500 Euro beziffert. Das Fahrzeug stand seit Monaten unbewegt und ohne Kennzeichen am Ort.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_77655.htm