Einbruch auf Dachboden – Zwei Tatverdächtige gestellt, u.a...

Zuletzt aktualisiert:

Einbruch auf Dachboden Zwei Tatverdächtige gestellt, u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch auf Dachboden Zwei Tatverdächtige gestellt

Zeit: 07.12.2020, 03.00 Uhr

Ort: Dresden-Reick

Dresdner Polizeibeamte haben in der Nacht zum Montag eine Frau (32) und einen Mann (36) bei einem Einbruch gestellt.

Im Rahmen ihrer Streife fiel den Beamten das beleuchtete Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Reicker Straße auf. Als sie dem nachgingen, kamen ihnen im Aufgang die 32-Jährige und ihr Begleiter entgegen. Eine Erklärung für ihre Anwesenheit im Haus hatten sie nicht. Sie führten verschiedenes Einbruchswerkzeug, drei beschädigte Vorhängeschlösser und mutmaßliches Diebesgut mit sich. Auf dem Dachboden stellen die Polizisten mehrere aufgebrochene Lagerboxen fest.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen fanden die Beamten weiteres Diebesgut sowie nicht geringe Mengen Crystal und Cannabis.

Die beiden Deutschen müssen sich nun unter anderem wegen Einbruchs und illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. (sg)

Portmonee führte zu mutmaßlichem Einbrecher

Zeit: 05.12.2020, 19.00 Uhr bis 06.12.2020, 19.45 Uhr

Ort: Dresden-Löbtau

Ein verlorenes Portmonee führte die Polizei gestern zu einem mutmaßlichen Einbrecher (33).

Bisherigen Ermittlungen zufolge war der 33-Jährige in eine Kellerbox eines Mehrfamilienhauses an der Frankfurter Straße eingebrochen und hatte aus dieser einen Werkzeugkoffer gestohlen. Gleichzeitig verlor er jedoch sein Portmonee am Tatort.

Als Polizeibeamte die Kellerbox untersuchten, fanden sie die Geldbörse mitsamt Personalausweis. Wenig später standen die Polizisten mit einem Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft vor der Wohnung des Tatverdächtigen. In den Räumen fanden sie dann auch den gestohlenen Werkzeugkoffer im Wert von etwa 100 Euro.

Der 33-jährige Deutsche wird sich nun wegen des Kellereinbruchs verantworten müssen. (ml)

Frau beleidigt Zeugen gesucht

Zeit: 06.12.2020, 09.15 Uhr

Ort: Dresden-Gruna

Am Sonntagvormittag hat ein Unbekannter in einem Bus der Linie 61 eine Frau (38) beleidigt.

Die 38-Jährige mit deutscher und algerischer Staatsangehörigkeit stieg an der Haltestelle Grunaer Weg in den Bus in Richtung Tharandter Straße. Der Unbekannte saß bereits im Bus und beleidigte die Frau während der Fahrt unter anderem mit islamfeindlichen Äußerungen. Als die Frau ihren Mann anrief und ihn bat die Polizei zu alarmieren, stieg der Unbekannte am Haltepunkt Strehlen aus.

Der Staatsschutz der Polizeidirektion Dresden hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder dem Unbekannten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Rohbau mit Farbe beworfen

Zeit: 05.12.2020, 17.00 Uhr bis 07.12.2020, 07.15 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Am Wochenende haben Unbekannte einen Rohbau an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße mit Farbbeuteln beworfen.

Die Täter warfen mindesten drei mit roter Farbe gefüllte Beutel an die Fassade und hinterließen einen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (sg)

Fahrräder gestohlen

Zeit: 06.12.2020, 12.00 Uhr polizeibekannt

Ort: Dresden-Bühlau

Unbekannte sind in den vergangenen Wochen in eine Garage an der Quohrener Straße eingebrochen.

Die Täter gelangten gewaltsam in die Garage und stahlen unter anderem zwei Fahrräder, Funkkopfhörer sowie Computertechnik im Gesamtwert von rund 5.800 Euro. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. (lr)

Landkreis Meißen

Betäubungsmittel sichergestellt

Zeit: 06.12.2020, 21.45 Uhr

Ort: Riesa

Am späten Sonntagabend haben Polizisten aus Riesa bei einem 42-Jährigen eine größere Menge Amphetamine gefunden.

Der Mann war mit einem VW Polo auf dem Alexander-Puschkin-Platz unterwegs. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem entdeckten die Polizisten geringe Mengen Amphetamine im Wagen. Eine spätere Wohnungsdurchsuchung brachte knapp 750 Tabletten zum Vorschein, bei denen es sich offensichtlich ebenfalls um Amphetamine handelte.

Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Gegen den 42-jährigen Deutschen wurde eine Blutentnahme angeordnet und Anzeigen wegen Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln sowie wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel gefertigt. (lr)

Containerbrand

Zeit: 06.12.2020, 19.40 Uhr und 21.00 Uhr

Ort: Riesa

Unbekannte haben am Sonntagabend mehrere Container in Brand gesetzt.

Auf einem Parkplatz an der Karl-Marx-Straße beschädigten die Flammen einen Altkleidercontainer samt Inhalt. Der Sachschaden wurde mit rund 500 Euro beziffert.

Eine gute Stunde später standen mehrere Mülltonnen auf einem Parkplatz an der Breite Straße in Flammen. Die Behälter standen direkt neben einem Supermarkt. Die Flammen griffen auf die Fassade über und beschädigten diese. Der Gesamtschaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung sowie Sachbeschädigung. (lr)

Verkehrsunfall

Zeit: 05.12.2020, 11.15 Uhr

Ort: Strehla

Am Samstag sind auf der Leckwitzer Straße ein VW-Transporter und ein Mercedes Citan zusammengestoßen.

Die Fahrerin (52) des VW wollte vom Fahrbahnrand anfahren und kollidierte dabei mit dem vorbeifahrenden Mercedes (Fahrerin 49). Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro. (lr)

Mann posierte mit Schusswaffen und löste Polizeieinsatz aus

Zeit: 05.12.2020, gegen 07.40 Uhr

Ort: Großenhain

Am Samstag posierte ein Mann (40) aus Großenhain mit einer Waffe in den sozialen Netzwerken und löste damit einen Polizeieinsatz aus.

Zeugen hatten die Polizei über ein Bild informiert, auf dem der 40-Jährige mit einem Revolver in der Hand zu sehen war und andeute, sich etwas antun zu wollen. Ein Polizeieinsatz mit Spezialkräften des Landeskriminalamtes Sachsen war die Folge. Bei dem Einsatz stand die Gefahrenabwehr im Vordergrund.

Letztlich machten die Einsatzkräfte den Mann in seiner Wohnung ausfindig. Ein Revolver sowie zwei Pistolen wurden sichergestellt. Es handelte es sich augenscheinlich um eine Schreckschuss- sowie zwei Druckluftwaffen.

Bei einer Befragung des 40-Jährigen stellte sich heraus, dass er den Eintrag in den sozialen Medien nicht ernst gemeint hatte. Der Mann erhielt eine Gefährderansprache. Weiterhin prüft die Polizei, ob ihm die Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung gestellt werden. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Dachbrand

Zeit: 06.12.2020, 08.30 Uhr

Ort: Bahretal, OT Friedrichswalde

Am Sonntagvormittag hat das Dach eines Nebengebäudes in Friedrichswalde gebrannt.

Zeugen hatten Rauch aus dem Dach bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Diese löschten einen Schwelbrand in der Zwischendecke des als Werkstatt genutzten Gebäudes. Es entstand Schaden an der Decke sowie an zwei abgestellten Autos. Der Schaden ist noch nicht beziffert.

Wie es zum Brandausbruch kam, ist Gegenstand der Ermittlungen. (lr)

Lkw beschädigt

Zeit: 06.12.2020, 08.45 Uhr festgestellt

Ort: Pirna

Unbekannte haben auf dem Postweg einen Lkw beschädigt. Offenbar warfen sie mehrere Steine gegen den in einer Baustelle stehenden Laster. Die rechte Seitenscheibe sowie die Frontscheibe wurden zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (lr)

Unter Alkoholeinfluss unterwegs

Zeit: 06.12.2020, 02.30 Uhr

Ort: Pirna

In der Nacht zum Sonntag stoppten Polizisten aus Pirna einen Volvo auf der Dresdner Straße und stellten fest, dass der Fahrer (31) unter dem Einfluss von Alkohol stand.

Die Beamten kontrollierten den Volvo V50 und bemerkten Alkoholgeruch beim Fahrer. Ein Test ergab einen Wert von rund zwei Promille. Er musste den Wagen stehen lassen. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Der 31-jährige Deutsche muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)

Unfall führte zu Unfall

Zeit: 05.12.2020, 09.40 bis 09.55 Uhr

Ort: Pirna

Am Samstagvormittag ereigneten sich zwei Unfälle auf der Schandauer Straße.

Eine 54-Jährige fuhr mit einem Mercedes C180 von Königstein in Richtung Dresden. Als ihr ein Rettungswagen mit Sondersignal entgegenkam bremste sie. Die hinter ihr fahrende Fahrerin (28) eines Seat Ibiza fuhr in der Folge auf und verletzte sich leicht. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn der Schandauer Straße gesperrt werden. Dabei kam es zu einem zweiten Unfall.

Ein Ford C-Max (Fahrer 69) und ein weiterer Pkw fuhren in Richtung Dresden und waren dabei, auf der Gegenspur an der Unfallstelle vorbeizufahren. Die entgegenkommende Fahrerin (76) einer Honda kollidierte in der Folge mit dem Ford und wurde leicht verletzt. An dem Motorrad und dem Ford entstanden Schäden in Höhe von rund 1.500 Euro. (lr)

Imbiss mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert

Zeit: 05.12.2020, 22.15 Uhr bis 07.12.2020, 05.45 Uhr

Ort: Bannewitz, OT Boderitz

Unbekannte haben am Wochenende einen Imbiss an der Straße An der Zschauke beschmiert. Die Täter sprühten unter anderem ein Hakenkreuz an die Scheibe des Standes. Der Sachschaden ist nicht beziffert. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (lr)

Sprengung Weltkriegsmunition

Zeit: 09.12.2020, 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Ort: Dippoldiswalder Heide

Das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde führt am Mittwoch einen Einsatz zur Sprengung gefundener Weltkriegsmunition durch.

Die Munition kann auf Grund ihres Zustandes nicht transportiert werden und wird daher vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen vor Ort gesprengt. Es handelt sich hierbei um 21 Panzer- und vier Handgranaten sowie eine Panzerfaust.

Im Rahmen des Einsatzes kommt es zur Sperrung des Waldgebietes bei Karsdorf im Bereich Steinernes Messer/Wolfssäule. Die Durchfahrt auf der K 9011 zwischen Dippoldiswalde und Karsdorf bleibt weiterhin möglich. (sg)

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Zeit: 06.12.2020, 00.05 Uhr

Ort: Sebnitz

In der Nacht zum Sonntag stoppten Polizisten aus Sebnitz auf der Hertigswalder Straße einen Skodafahrer (49), der offenbar unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 49-Jährigen und veranlassten einen Test. Dieser ergab einen Wert von rund 1,8 Promille. Der Fahrer musste den Wagen stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Zudem stellten die Polizisten den Führerschein des Slowaken sicher. Dieser muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)

Zeit: 06.12.2020, 22.20 Uhr

Ort: Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Am späten Sonntagabend stoppten Beamte des Revieres Sebnitz auf der Bahnhofstraße einen 53-jährigen VW-Fahrer, der ebenfalls unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war.

Die Beamten stellten im Rahmen einer Verkehrskontrolle fest, dass der Mann seinen Passat mit rund 0,6 Promille gefahren hatte. Er musste den Wagen stehen lassen und sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol verantworten. (lr)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_77213.htm