• Foto: dpa

Dubiose Streaming-Portale locken in Abofalle

Zuletzt aktualisiert:

Im Internet tauchen immer mehr Streaming-Portale auf, die versuchen, Kunden in eine Abofalle zu locken. Wer seine Daten eingibt, bekommt danach oft aggressive Zahlungsaufforderungen mit horrenden Summen, ohne auch nur einen Film sehen zu können. Die betreffenden Portale hat die Verbraucherzentrale aufgelistet.

Die Marktwächter raten zur Vorsicht bei folgenden Unternehmen im Impressum: "Turquoiz Limited", "Lovelust Limited", "Bizcon Limited", "Anmama Limited", "CIDD Limited", "OLJO Ltd", "SAFE4MEDIA Ltd", "Kino Bino Limited" und "Kino Cinemas Ltd".