• Von links: René Unger Firma EA Systems Dresden GmbH, Bettina Pans von Vonovia, Uwe Richter vom Amt für Wirtschaftsförderung u. Frank Wustmann von der DREWAG

     

     

Dresden wird zur "schlauen Stadt" - in der Johannstadt geht´s los

Zuletzt aktualisiert:

Dresden soll in den nächsten Jahren zu einer der führenden Smart Cities in Europa werden. Also zu einer "schlauen Stadt". Bei dem Vorhaben sollen intelligente und saubere Städte geschaffen werden, die auf den Klimawandel vorbereitet werden. So soll zum Beispiel Energie da entstehen, wo sie gebraucht wird - zB mit Solaranlagen. Damit sollen erneuerbare Energien nicht die Stromnetze überlasten und auch gespeichert werden können. Aber auch Mobilitätspunkte und Stromtankstellen gehören zum Programm.
Vor allem in der Johannstadt soll die Smart City ausgebaut werden. Dresden gehört damit neben Valencia in Spanien und Antalya in der Türkei zu den Leuchtturmstädten. Die Europäische Union fördert das Projekt "MAtchUP" mit rund 4,5 Millionen Euro.