Corona-Kontrollen der Polizei

Zuletzt aktualisiert:

Corona-Kontrollen der Polizei

Zuständigkeitsbereich Polizeidirektion Dresden

Corona-Kontrollen der Polizei

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation setzt die Polizeidirektion Dresden ihre bereits verstärkten Kontrollen zur Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung fort. Dabei wird sie von der Sächsischen Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei unterstützt.

Im Fokus der Kontrollen stehen nach wie vor die Mund-Nasenbedeckungen sowie die verbotenen Ansammlungen. Die weiteren Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung finden gleichzeitig Beachtung. Die örtlichen Schwerpunkte bilden insbesondere Plätze, Einkaufsstraßen und Passagen in den Innenstädten sowie touristische Ziele.

Bei den Kontrollen am vergangenen Wochenende stellten die Beamten 30 Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen fest. Hinzu kamen neun Verstöße gegen das Alkoholverbot. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen waren die Folge.

Die Situation in den Wintersportgebieten im Raum Dresden zeigte sich am Wochenende entspannt. Einzig in Altenberg stellten die Polizisten vier Verstöße gegen die 15-Kilometer-Regel fest. 

Weiterhin nutzen auch Trickbetrüger die Corona-Situation aus. So riefen Unbekannte am vergangenen Wochenende bei mehreren Senioren an und erzählten, dass deren Angehörige an Corona erkrankt seien. Gleichzeitig forderten sie für dringend benötigte Medikamente fünfstellige Summen. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang nochmals zur Wachsamkeit.

Im Verlauf des heutigen Tages finden wiederum Kontrollen zur Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung statt. Dabei werden die Polizisten ein besonderes Augenmerkt auf eine in den sozialen Netzwerken angekündigten Aktion legen. In dieser wir für eine Ladenöffnung entgegen der bestehenden Regeln mobilisiert. (ml)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_77843.htm