Busunfall mit 13 Verletzten u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Busunfall mit 13 Verletzten u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Kupferkabel gestohlen

Zeit: 11.06.2019, 10.00 Uhr festgestellt

Ort: Dresden-Südvorstadt

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen Kupferkabel aus einer Baustelle in einem Gebäude der TU Dresden an der Mommsenstraße gestohlen.

Die Täter drangen in das Untergeschoss des Hauses ein und stahlen ca. 40 Meter Kabel in bislang unbekanntem Wert. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (sg)

Ford Fiesta gestohlen

Zeit: 11.06.2019, 02.55 Uhr bis 22.20 Uhr

Ort: Dresden-Gruna

Gestern haben Unbekannte einen grünen Ford Fiesta aus einer Tiefgarage an der Zwinglistraße gestohlen. Der Wert des neun Jahre alten Wagens ist nicht bekannt. (ml)

Einbruch in Container

Zeit: 07.06.2019, 15.00 Uhr bis 11.06.2019, 06.30 Uhr

Ort: Dresden-Gorbitz

Unbekannte brachen in den vergangenen Tagen einen Bürocontainer an der Schlehenstraße auf und stahlen einen Bildschirm.

Die Täter drückten eine Jalousie hoch und schlugen das Fenster des Containers ein. Sie durchsuchten das Innere und entwendeten den Monitor im Wert von rund 100 Euro. (lr)

Busunfall mit 13 Verletzten

Zeit: 11.06.2019, 16.45 Uhr

Ort: Dresden-Friedrichstadt

Am Dienstagnachmittag ist es auf der Weißeritzstraße zu einem Unfall mit insgesamt 13 Verletzten gekommen.

Eine Frau (25) überquerte die Weißeritzstraße in Höhe der Hausnummer 22 in Richtung Bahnhof Mitte. Dabei trat sie hinter einer Hecke hervor auf den Gleisbereich. Ein von links kommender Bus der Linie 94 (Fahrer 56) kam trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Es kam zum Zusammenstoß bei dem die Frau schwer verletzt wurde.

Durch die abrupte Bremsung kamen im Bus mehrere Insassen zu Fall. Elf von ihnen wurden leicht verletzt. Ein Kleinkind musste in der Folge in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)

Landkreis Meißen

Betrug gescheitert

Zeit: 11.06.2019, 14.00 Uhr

Ort: Coswig

Am Dienstagmittag rief eine Frau bei einem 81-jährigen Coswiger an und gab sich als Nichte aus. Sie erzählte dem Mann, dass sie beim Notar sei und dringend 25.000 Euro bräuchte. Der Senior blieb stutzig, beendete das Gespräch und rief seine Nichte an. Diese bestätigte den Betrugsversuch. Ein Schaden trat nicht ein. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrugsversuche gescheitert

Zeit: 11.06.2019

Ort: Bannewitz, OT Possendorf / Dorfhain

Am gestrigen Tag riefen Unbekannte einen 74-Jährigen in Possendorf und eine 85-Jährige in Dorfhain an und verlangten Geld.

Dem 74-Jährigen wurde ein Gewinn in Höhe von 38.000 Euro in Aussicht gestellt, wofür er 700 Euro Notargebühren zahlen sollte. Zu einer Zahlung kam es nicht.

Die 85-Jährige rief ein Mann an, der sich als Angehöriger ausgab. Er wollte Geld für einen Autokauf. Als die anwesende Tochter der Frau das Telefonat übernahm, legte der Unbekannte auf. Auch hier trat kein Schaden ein. (lr)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65255.htm