Bundespolizei beschlagnahmt in Bad Schadau hunderte illegale Feuerwerkskörper

Zuletzt aktualisiert:

Die Bundespolizei hat am Wochenende hier in der Region fast 400 illegale Böller beschlagnahmt, das teilte eine Sprecherin der Bundespolizei am Montag mit.

Am Samstagmittag hatten die Polizisten zwei Fünfzehnjährige im Bahnhof Bad Schandau mit mehr als 100 verbotenen Feuerwerkskörpern erwischt. Einige Stunden später wurden die Bundespolizisten noch einmal in Bad Schandau fündig. Ein 14-Jähriger und ein 17-Jähriger hatten 260 Böller dabei.

Bei den beschlagnahmten Böllern handelt es sich zum Beispiel um nicht zugelassene Pyrotechnik der Kategorie 3. Diese darf nur von ausgebildeten Feuerwerkern verwendet werden.