Beamte mussten Kleinkind aus Auto befreien und weitere Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Medien­in­for­ma­tion: 431/2017

Landes­haupt­stadt Dresden

Beamte mussten Klein­kind aus Auto befreien

Zeit:       17.07.2017, 15.45 Uhr

Ort:        Dresden-Fried­rich­stadt

Dresdner Polizei­be­amte mussten gestern Nachmittag ein Klein­kind aus einem Auto an der Vorwerk­straße befreien.

Passanten hatten die Polizei verständigt, da sich in einem Fiat ein augen­schein­lich allein zurückgelas­senes schrei­endes Klein­kind befand. Als die Beamten vor Ort eintrafen, schrie das Mädchen immer noch. Es wirkte verängstigt und war durch­ge­schwitzt. Am Auto waren ledig­lich die hinteren Fenster einen Spalt geöffnet. Die Polizisten zerschlugen daraufhin eine Seiten­scheibe und retteten das Kind aus dem Wagen.

Die Eltern des 17 Monate alten Kindes trafen etwa 15 Minuten später wieder am Fahrzeug ein. Das Mädchen hatte sich zwischen­zeit­lich erholt, sodass keine medizi­ni­sche Versor­gung notwendig war.

Die Polizei prüft den Verdacht einer Körperver­let­zung. (ju)

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit:       18.07.2017, 08.30 Uhr

Ort:        Dresden, OT Weißig

Heute Morgen ist ein Fahrrad­fahrer (40) bei einem Unfall auf der Bautzner Landstraße/Haupt­straße verletzt worden.

Ein Trans­porter VW T5 (Fahrer 47) war auf der Bautzner Landstraße stadt­einwärts unter­wegs und wollte nach links auf die Haupt­straße abbiegen. Dabei stieß er mit dem entge­gen­kom­menden Fahrrad­fahrer zusammen. Der 40-Jährige erlitt schwere Verlet­zungen und kam in ein Kranken­haus. (ir)

Landkreis Meißen

Reisig­haufen angezündet, Schafe und Bauwagen beschmiert - Zeugen­aufruf

Zeit:       17.07.2017, 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr

Ort:        Gröditz

Unbekannte hatten sich am Montag­nach­mittag auf ein Grundstück an der Nauwalder Straße begeben und drei Schafe sowie drei Bauwagen mit roter und schwarzer Farbe beschmiert. Unter anderem wurde der Schriftzug Fuck Nazis und Fireheadz aufge­bracht. Zudem hatten die Unbekannten einen Reisig­haufen angezündet, was zu einem Feuer­ein­satz führte.

Die Polizei hat die weiteren Ermitt­lungen wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutz­ge­setz aufge­nommen.

Zeugen, welche im Sachzu­sam­men­hang am Montag verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizei­re­vier Riesa oder die Polizei­di­rek­tion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Alkoho­li­sierter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Zeit:       16.07.2017, gegen 19.00 Uhr

Ort:        Großenhain

Bereits am Sonntag kontrol­lierten Großenhainer Polizei­be­amte einen Opel-Fahrer, der auf der Pries­te­witzer Straße unter­wegs war. Dabei fiel ihnen Alkohol­ge­ruch bei dem 43-Jährigen auf. Der Atemal­ko­hol­test ergab einen Wert von 2,48 Promille. Die Beamten veran­lassten eine Blutent­nahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. (el)

Radfah­rerin leicht verletzt

Zeit:       18.07.2017, 08.25 Uhr

Ort:        Großenhain

Heute Morgen befuhr ein 65-Jähriger mit einem Citroen die Weßnitzstraße und bog anschließend nach links in die Bobers­berg­straße ab. Dabei kam es zum Zusam­menstoß mit einer entge­gen­kom­menden Radfah­rerin (65). Die Frau stürzte und zog sich leichte Verlet­zungen zu. Sie wurde in ein Kranken­haus gebracht. Der Sachschaden an Rad und Auto beläuft sich auf rund 1.100 Euro. (ju)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_51253.htm