Achtung Betrug - Falsche Polizeibeamte, u.a. Meldungen

Zuletzt aktualisiert:

Achtung Betrug - Falsche Polizeibeamte, u.a. Meldungen

Landeshauptstadt Dresden

Achtung Betrug Falsche Polizeibeamte

Zeit: 23.11.2020 bis 25.11.2020

Ort: Dresden

Derzeit versuchen Unbekannte im gesamten Stadtgebiet Geld und Wertgegenstände zu erbeuten.

Die Täter riefen vornehmlich bei älteren Menschen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Sie berichteten von angeblich gestellten Einbrecherbanden, bei denen Hinweise auf die Wohnung der Angerufenen gefunden wurden. Zur Sicherheit sollten die Senioren ihr Geld und Wertsachen an einen vermeintlichen Polizeibeamten übergeben. In manchen Fällen berichteten die Täter über kriminelle Bankangestellte und brachten die Senioren dazu zur Bank zu fahren und ihr Geld vom Konto abzuheben und ebenfalls in die Hände der vermeintlichen Polizisten zu geben.

Am gestrigen Tag informierte eine Bankangestellte die Polizei, als eine 70-Jährige aus Großzschachwitz ihr Geld abheben wollte, um dies an vermeintliche Polizisten zu übergeben. Die Angestellte verhinderte damit einen Schaden von mindestens 5.000 Euro.

Am heutigen Vormittag zeigte eine 77-Jährige aus der Dresdner Neustadt an, dass sie bereits am Montag Uhren und Schmuck an einen Unbekannten übergeben hatte, der vorgab diese bei der Polizei sichern zu wollen. Nachdem er sich dann nicht mehr meldete, wurde sie stutzig und informierte die Beamten.

Das Betrugsdezernat ermittelt in weiteren Fällen. Eine genaue Zahl der eingegangenen Anrufe oder Schadenssummen liegen derzeit nicht vor.

Die Polizei rät:

Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.

Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.

Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.

Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei. Nutzen sie dafür nicht die Rückruftaste, sondern wählen sie eigenständig die Nummer 110. Von dieser Nummer aus werden niemals Anrufe getätigt. Auch wird die Polizei kein Geld oder Wertgegenstände zur Sicherheit in Verwahrung nehmen.

Polizeibeamte können sich immer ausweisen, bestehen sie auf das Zeigen des Ausweises. (lr)

Betrug Schockanruf

Zeit: 24.11.2020, 15.40 Uhr

Ort: Dresden-Johannstadt

Ein Unbekannter hat am Dienstag versucht eine 74-Jährige Dresdnerin zu betrügen.

Der Mann stellte sich als Arzt vor, der den Sohn der Seniorin wegen einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation behandeln würde. Er berichtete von einem noch nicht zugelassenen Medikament, was aber 62.000 Euro kosten würde. Da er die Behandlung nicht offiziell durchführen darf, solle die Frau die Medizin bezahlen. Darauf ließ sie sich nicht ein und beendete das Gespräch. Es entstand kein Vermögensschaden. (lr)

Laptop aus Wohnung gestohlen

Zeit: 24.11.2020, 08.00 Uhr bis 17.15 Uhr

Ort: Dresden-Südvorstadt

Am Dienstag sind Unbekannte in eine Wohnung in eine Wohnung am Nürnberger Platz eingebrochen.

Die Täter hebelten die Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus auf und durchsuchten die Räume. Sie stahlen nach erster Übersicht einen Laptop sowie ein Tablet im Gesamtwert von rund 1.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. (lr)

Auffahrunfall

Zeit: 25.11.2020, 06.50 Uhr

Ort: Dresden-Klotzsche

Am Mittwochmorgen stießen auf der Königsbrücker Landstraße ein Mercedes und zwei Mitsubishi zusammen. Eine Frau wurde dabei leicht verletzt.

Die Autos waren in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Straße Zur Wetterwarte musste die Fahrerin (49) eines Mitsubishi Lancer wegen eines Staus bremsen. Die Fahrerin (21) eines Mitsubishi Space Star hielt dahinter. Der folgende Mercedes (Fahrer 27) fuhr in der Folge auf den Space Star auf und schob diesen noch gegen den Mitsubishi Lancer. Die 21-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 25.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme musste die Straße zeitweise gesperrt werden. (lr)

Vermisster aufgefunden

Zeit: 25.11.2020

Ort: Dresden-Mockritz

Der vermisste 57-Jährige aus Mockritz wurde am heutigen Morgen aufgefunden (siehe Medieninformation 702/20 der PD Dresden vom 24.11.2020). Der Mann wurde in leblosem Zustand in seinem Wagen gefunden. Die Umstände werden derzeit ermittelt. (lr)

Landkreis Meißen

Fahrradfahrerin verletzt Zeugen gesucht

Zeit: 16.11.2020, 18.40 Uhr

Ort: Coswig, OT Neusörnewitz

Bereits am Montag vergangener Woche ereignete sich auf der Köhlerstraße ein Unfall bei der eine Jugendliche (14) verletzt wurde.

Die 14-Jährige war in Richtung Meißen unterwegs. An der Einmündung der Straße Zur Alten Elektrowärme bog ein entgegenkommender heller Pkw nach links ab und beachtete dabei offensichtlich nicht die Radfahrerin. Sie stürzte und wurde leicht verletzt. Am Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von rund 150 Euro. Der Wagen fuhr ohne anzuhalten weiter.

Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall insbesondere dem unbekannten Auto oder dessen Fahrer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (lr)

Unfall mit Leichtverletzter

Zeit: 24.11.2020, 14.55 Uhr

Ort: Riesa

Auf der Leipziger Straße ist am Dienstag eine Frau (27) leicht verletzt worden.

Ein 89-Jähriger fuhr mit einem VW Golf in Richtung Nickritzer Straße. Er wollte nach rechts in eine Einfahrt abbiegen und stieß dabei mit der 27-Jährigen zusammen, die ihm mit einem Fahrrad auf dem Fußweg entgegen kam. Sie stürzte und verletzte sich leicht. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. (lr)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Wochenendhaus

Zeit: 21.11.2020, 15.45 Uhr bis 24.11.2020, 14.45 Uhr

Ort: Müglitztal, OT Schmorsdorf

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in ein Haus in Schmorsdorf eingebrochen. Die Täter versuchten zunächst ein Fenster aufzuhebeln, was nicht gelang. In der Folge brachen sie gewaltsam die Eingangstür auf und durchsuchten das Wochenendhaus. Ob sie etwas stahlen, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf rund 300 Euro geschätzt. (lr)

Frontalzusammenstoß unter Alkoholeinfluss

Zeit: 24.11.2020, 15.40 Uhr

Ort: Liebstadt

Am Dienstagnachmittag stießen auf der Glashütter Straße ein Ford EcoSport und ein VW Touran frontal zusammen.

Der Fahrer (76) des Ford fuhr in Richtung Berthelsdorf und geriet offenbar auf die linke Fahrbahnseite. Er stieß mit dem entgegenkommenden VW (Fahrer 59) zusammen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 76-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab den Wert von rund 1,3 Promille. Sie ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Deutschen sicher. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (lr)

Unfall mit Radfahrerin

Zeit: 24.11.2020, 07.25 Uhr

Ort: Pirna, OT Copitz

Am Dienstag ist eine Fahrradfahrerin (44) bei einem Unfall auf der Hauptstraße leicht verletzt worden.

Die Frau war mit einem Fahrrad von der Stadtbrücke in Richtung Lohmener Straße unterwegs. Aus der Fährstraße kam ein 65-Jähriger mit einem Hyundai. und stieß mit der Radfahrerin zusammen. Diese stürzte und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 200 Euro. (lr)

Unfallflucht Zeugen gesucht

Zeit: 24.11.2020, 07.05 Uhr

Ort: Freital, OT Döhlen

Am Dienstagmorgen ist eine 17-Jährige auf der Albert-Schweitzer-Straße angefahren worden.

In Höhe der Burgker Straße überquerte die Jugendliche die Straße. Gleichzeitig wendete ein dunkler Transporter und touchierte die Fußgängerin. Der Fahrer des Transporter fuhr ohne anzuhalten davon. Die 17-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall insbesondere dem Transporter oder dessen Fahrer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde entgegen. (lr)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76922.htm