45-Jähriger nach Auseinandersetzung ins Krankenhaus gebracht..

Zuletzt aktualisiert:

45-Jähriger nach Auseinandersetzung ins Krankenhaus gebracht | Lkw-Fahrer bei Unfall auf Autobahn schwer verletzt

Landeshauptstadt Dresden

45-Jähriger nach Auseinandersetzung ins Krankenhaus gebracht

Zeit: 10.07.2020, 12.30 Uhr

Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Heute Mittag musste ein 45-Jähriger nach einer Auseinandersetzung in einem Wohnhaus an der Förstereistraße in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge, hatte sich der Mann in eine Wohnung begeben, als die Wohnungstür offen stand. Als ein Handwerker (38, österreichischer Staatsangehöriger) die Wohnung betrat, um Möbel darin abzustellen, bemerkte er den 45-jährigen algerischen Staatsangehörigen. Außerdem stellte er fest, dass sein Hany nicht mehr an seinem Platz lag.

Er sprach den Mann an und wollte ihn festhalten. Dieser versuchte sich mit Pfefferspray zu wehren. Anschließend kam es zu einer Rangelei, bei der beide Männer die Treppe hinunterstürzten. Mit Hilfe weiterer Zeugen konnte der 45-Jährige schließlich festgehalten werden. Er musste in der Folge mit schweren gesundheitlichen Problemen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls mit Waffen und gefährlicher Körperverletzung. Was die gesundheitlichen Probleme des 45-jährigen Mannes ausgelöst hat, ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. (sg)

Lkw-Fahrer bei Unfall auf Autobahn schwer verletzt

Zeit: 10.07.2020, 09.55 Uhr

Ort: Dresden- BAB, 4

Heute Vormittag ist ein Lkw-Fahrer (51) bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 4 in Richtung Görlitz schwer verletzt worden.

Der 51-Jährige musste kurz nach dem Autobahndreieck Dresden-Nord mit seinem MAN verkehrsbedingt bremsen. Ein nachfolgender Scania (Fahrer 43) fuhr auf den MAN auf und schob ihn gegen einen Volvo-Sattelschlepper (Fahrer 42). Der 51-jährige MAN-Fahrer musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen war die Autobahn in Richtung Görlitz voll gesperrt. (sg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73926.htm