###DEBUG###
 
00:00 00 00 00 00

09.11.2017 - 16:30 Uhr   |   Wirtschaft

EU-Kompromiss beim Klimaschutz: Zu langsam, zu wenig?


1 Fotos
Ein Kohlekraftwerk im Licht der aufgehenden Sonne. Nach monatelangen Verhandlungen ist eine Reform des europäischen Emissionshandels unter Dach und Fach. Foto: Julian Stratenschulte

Brüssel (dpa) - Nach langem Streit steht jetzt ein Kompromiss zur Reform des europäischen Emissionshandels, der bis 2030 den Klimaschutz in Fabriken und Kraftwerken voranbringen soll. Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten einigten sich am frühen Donnerstagmorgen.

Die deutsche Industrie reagierte besorgt wegen möglicher Wettbewerbsnachteile europäischer Firmen. Umweltschützer bezweifeln ihrerseits, dass die Reform viel bringt.

Der 2005 gestartete Handel mit Verschmutzungsrechten gilt als eines der wichtigsten Instrumente für kostengünstigen Klimaschutz. Allerdings kam das System nie recht in Gang, weil immer zu viele Zertifikate auf dem Markt waren. Künftig sollen sie deutlich knapper werden, was den Preis der Papiere und die Verschmutzung verteuern soll. Fabriken und Kraftwerke müssen mehr Klimagase einsparen.

So soll die Gesamtmenge an erlaubten Emissionen zwischen 2021 und 2030 jährlich um 2,2 Prozent sinken - und damit stärker als bisher. Dies soll dazu beitragen, dass die rund 11 000 beteiligten Anlagen in Europa bis 2030 insgesamt mindestens 43 Prozent weniger Kohlendioxid und andere Klimagase ausstoßen als 2005. So will die EU Zusagen im Pariser Weltklimapakt einhalten.

Zugleich sollen im Zuge der Reform bis zu zwei Milliarden Zertifikate in einer Reserve geparkt oder gelöscht werden, wie der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese mitteilte. Die Verknappung soll dazu führen, dass der Preis je Tonne Kohlendioxid von heute etwa 5 auf 25 Euro steigt. Damit wachse der Anreiz, in saubere Technik zu investieren.

Die Wirtschaft befürchtet indes einen noch steileren Preisanstieg auf 30 bis 40 Euro und sieht dies als Belastung. «Die EU dreht bei der Reform des Emissionshandels an zu vielen Schrauben gleichzeitig», kritisierte der Bundesverband der Deutschen Industrie. Der Verband der Chemischen Industrie erklärte: «Mit diesen Änderungen erhöhen sich ausschließlich die Kosten für die Unternehmen, zu einem positiven Effekt für den Klimaschutz führen sie nicht.»

Seit 2005 benötigen Fabriken und Kraftwerke für jede Tonne Klimagase, die sie in die Atmosphäre blasen, ein Zertifikat. Wer durch Modernisierung klimafreundlicher produziert und Verschmutzungsrechte übrig hat, kann diese verkaufen. Wer dagegen zu viel Treibhausgase ausstößt, muss Zertifikate zukaufen. Bisher sorgte das Überangebot für so niedrige Preise, dass sich Investitionen kaum lohnten.

In den Verhandlungen bis zuletzt umstritten waren die Regeln für einen Milliarden-Fonds, der ärmere EU-Länder bei der Modernisierung von Kraftwerken unterstützen soll. Aus diesem Fördertopf soll bis auf wenige Ausnahmen kein Geld an klimaschädliche Kohlekraftwerke in Osteuropa fließen, wie der Grünen-Unterhändler Bas Eickhout der Deutschen Presse-Agentur sagte. Aus einem zweiten Fonds könnten EU-Länder aber weiter ihre Unternehmen nach eigenen Maßstäben beim Übergang unterstützen, auch Kohlekraftwerke.

Das traf bei Umweltverbänden auf heftige Kritik. Der WWF wertete den Kompromiss als Schande. Das Climate Action Network monierte, dass die Reform nicht weit genug gehe: «Der Emissionshandel wird damit weiter die Rolle spielen, die er bisher hatte - und nahezu bedeutungslos bleiben.» Der Grüne Eickhout sagte, das System werde deutlich verbessert, sei aber immer noch «total ungenügend».

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zeigte sich dagegen zufrieden. Damit werde das Instrument ab 2020 endlich wirkungsvoll. Die Regeln für die Industrie seien fair. Auch Wirtschafts-Staatssekretär Matthias Machnig lobte das Ergebnis. Die EU-Kommission sprach sogar von einem wegweisenden Kompromiss. Dieser soll nun zunächst den Brüsseler Vertretern der EU-Staaten zur Zustimmung vorgelegt werden.






1 Fotos
Webradio
ANZEIGE
1 Fotos
1 Fotos
1 Fotos
1 Fotos
VERKEHRSMELDUNGEN - von vor 6 Minuten
  • A4 Görlitz - Dresden
    A4 Görlitz - Dresden zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrillain beiden Richtungen Baustelle, Verkehrsbehinderung, bis 01.12.2017

  • A14 Leipzig Richtung Nossen
    A14 Leipzig Richtung Nossen in Höhe Döbeln-OstBaumfällarbeiten, Anschlussstelle bis auf weiteres gesperrt, bitte vorsichtig fahren, bis 18.11.2017 Sperrung bleibt bis auf weiteres bestehen

  • A14 Halle Richtung Leipzig
    A14 Halle Richtung Leipzig in Höhe Leipzig-NordFahrbahnerneuerung, Anschlussstelle gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 30.11.2017 23:59 Uhr

  • A14 Halle Richtung Leipzig
    A14 Halle Richtung Leipzig zwischen Schkeuditz und Leipzig-MitteFahrbahnerneuerung, geänderte Verkehrsführung im Baustellenbereich, bis 30.11.2017

  • A14 Leipzig Richtung Halle
    A14 Leipzig Richtung Halle zwischen Leipzig-Messegelände und Leipzig-NordBauarbeiten, geänderte Verkehrsführung im Baustellenbereich, bis 24.11.2017

  • A72 Leipzig Richtung Chemnitz
    A72 Leipzig Richtung Chemnitz in Höhe Chemnitz-RöhrsdorfReinigungsarbeiten, Gefahr durch verschmutzte Fahrbahn, linker Fahrstreifen gesperrt, fahren Sie bitte besonders vorsichtig

  • A72 Chemnitz - Leipzig
    A72 Chemnitz - Leipzig zwischen Borna-Süd und Borna-Nordin beiden Richtungen Bauarbeiten, geänderte Verkehrsführung im Baustellenbereich, bis 30.09.2018

  • B6 Zehren, Leipziger Straße
    B6 Zehren, Leipziger Straße in Höhe Lommatzscher StraßeBaustelle, vorübergehende Regelung durch provisorische Ampelanlagen, halbseitig gesperrt, Staugefahr, bis 08.12.2017

  • B96 Walddorf, Hauptstraße
    B96 Walddorf, Hauptstraße zwischen Weberstraße und OrtsausgangBrückenabriss, Fahrbahnerneuerung, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 08.12.2017

  • B98 Burkau - Oppach
    B98 Burkau - Oppach zwischen Pilzdörfel und Sohland a.d. SpreeBrückenarbeiten, Fahrbahnerneuerung, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 30.11.2017

  • B172 Dresdner Straße, Pirna Richtung Schmilka
    B172 Dresdner Straße, Pirna Richtung Schmilka zwischen Abzweig nach Struppen und Königstein/Sächs. Schw.Bauarbeiten, halbseitig gesperrt, bis 23.11.2017

  • B173 Zwickau - Hof
    B173 Zwickau - Hof zwischen Schönfels und NeumarkUnfall mit LKW, umgestürzter LKW, Bergungsarbeiten, beide Fahrtrichtungen gesperrt, Stau zu erwarten, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren

  • B173 Ortsdurchfahrt Niederwiesa
    B173 Ortsdurchfahrt Niederwiesa Brückenarbeiten, Instandsetzungsarbeiten, halbseitig gesperrt, bis 29.12.2017

  • B282 Mehltheuer, Schleizer Straße
    B282 Mehltheuer, Schleizer Straße zwischen Antonstraße und K7866Tiefbauarbeiten, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 22.12.2017

  • K7205
    K7205 zwischen Guhra und PuschwitzBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 25.05.2018

  • S20
    S20 Steinbergstraße
    S20 Steinbergstraße zwischen Röcknitz und SteinbergstraßeBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 22.12.2017 ca. 14:00 Uhr

  • S54
    S54 Crimmitschau, Leipziger Straße
    S54 Crimmitschau, Leipziger Straße zwischen Melanchthonstraße und MozartstraßeBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 30.11.2017 ca. 12:00 Uhr

  • S80
    S80 Radeburg - Meißen
    S80 Radeburg - Meißen zwischen Kalkreuther Straße und Auerin beiden Richtungen Baustelle, Fahrbahnerneuerung, Vollsperrung, eine Umleitung ist eingerichtet, bis voraussichtlich 30.11.2017

  • S82
    S82 Dresdner Straße, Dresden Richtung Meißen
    S82 Dresdner Straße, Dresden Richtung Meißen zwischen Brockwitz und MeißenFahrbahnerneuerung auf 3 Abschnitten auf einer Länge von 4 km, vorübergehende Regelung durch provisorische Ampelanlagen, halbseitig gesperrt, von 20.11.2017 bis 20.06.2018

  • S88
    S88 Meißen, Dieraer Weg
    S88 Meißen, Dieraer Weg zwischen B101, Großenhainer Straße und Am BogenBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis voraussichtlich 30.11.2017

  • S88
    S88 Röderau, Gohliser Straße
    S88 Röderau, Gohliser Straße in Höhe Gohliser Straßein beiden Richtungen Unfallstelle geräumt

  • S91
    S91 zwischen Kalkreuth und Abzweig nach FolbernBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 30.11.2017 ca. 22:00 Uhr

  • S95
    S95 zwischen Ausfahrt A4, A4, Pulsnitz und Abzweig nach GroßröhrsdorfUnfall mit LKW, Bergungsarbeiten, Gefahr durch Blitzeis, Gefahr durch verlorene Ladung, beide Fahrtrichtungen gesperrt, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren, fahren Sie bitte besonders vorsichtig

  • S95
    S95 Ortsdurchfahrt Oßling, Wittichenauer Straße
    S95 Ortsdurchfahrt Oßling, Wittichenauer Straße Unfall, Bergungsarbeiten, Gefahr durch Blitzeis, Feuerwehreinsatz, beide Fahrtrichtungen gesperrt, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren, fahren Sie bitte besonders vorsichtig

  • S100
    S100 Panschwitz-Kuckau, Cisinskistraße
    S100 Panschwitz-Kuckau, Cisinskistraße zwischen Am Kloster und Rosenthaler StraßeBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 01.06.2018

  • S100
    S100 zwischen S104 und KoitzschBrückenarbeiten, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 30.11.2017

  • S100
    S100 Anbau
    S100 Anbau zwischen Tauschaer Ausbau und Abzweig nach TauschaFahrbahnerneuerung, Verkehrsbehinderung zu erwarten

  • S100
    S100 Cisinskistraße, Bloaschütz - Kamenz
    S100 Cisinskistraße, Bloaschütz - Kamenz zwischen Kunigundenberg und Panschwitz-KuckauBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 29.06.2018 ca. 12:00 Uhr

  • S100
    S100 Kamenz Richtung Bloaschütz
    S100 Kamenz Richtung Bloaschütz in Höhe S107Bauarbeiten, vorübergehende Regelung durch provisorische Ampelanlagen, halbseitig gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, bis 29.12.2017

  • S115
    S115 Löbau, Neumarkt bis Poststraße
    S115 Löbau, Neumarkt bis Poststraße zwischen Badergasse und August-Bebel-StraßeBaustelle, beide Fahrtrichtungen gesperrt, der Umleitungsbeschilderung folgen, bis 01.10.2018
Das aktuelle Wetter
Vormittag

5º C
Mittag

7º C
Nachmittag

7º C
Abend

7º C
Wettervorhersage von Heute:
Vormittags ist es heiter bis sonnig, am Nachmittag ist der Himmel bei 7 Grad wechselnd bewölkt. Es ist teilweise windig. In der Nacht nur leichte Bewölkung bei 3 Grad.

» Die nächsten Tage in Dresden
KARRIERE

1 Fotos